Zucchini-Spaghetti mit Dinkelspaghetti und Tomatensauce

IMG_0526

Manchmal sind ja halbe Sachen ein gute Lösung, denn ganz ohne Kohlenhydrate lebt man übellaunig und letztendlich ungesund. Zu viele Kohlenhydrate machen jedoch tatsächlich dick. Also mische ich Zucchini-Pasta mit Dinkel-Pasta und alles ist gut. Lecker ist es sowieso, sonst würde ich darüber schweigen und mich hüten, es zu veröffentlichen.

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 3 Zucchini, mit dem Spiralschneider zu Spaghetti geschnitten
  • 200g Dinkelspaghetti

Für die Sauce:

  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 2 EL Tomatenmark
  • Schuss Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Kräuter der Provence
  1. Dinkelspaghetti bissfest kochen.
  2. In einem großen Topf oder einem Wok: Öl erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Tomaten hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Tomatenmark hinzufügen und mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft und Kräutern abschmecken.
  5. Zucchininudeln unterrühren und erhitzen.
  6. Dinkelspaghetti unterrühren.

Tipp:

Ein Schuss vegane Sahne unter die Tomatensauce gerührt rundet das Ganze ab.

Wer genauso auf Trüffelöl abfährt wie ich, verfeinert das Gericht zum Schluss mit ein paar Tropfen des flüssigen Goldes.

Advertisements

Spaghetti Carbonara mit Zucchini-Spaghetti und echten Spaghetti

IMG_0916

Hier habe ich einen pragmatischen Kompromiss gemacht: Nach dem Lauftraining brauche ich Kohlenhydrate, Gemüse aber auch. Also habe ich den normalen Nudeln Zucchini-Nudeln untergejubelt.

Absolutes Wohlfühlessen! Und Wohlfühl-Aufwand, nämlich äußerst wenig Arbeit!

Zutaten (für 4 Prtionen), Zeit: 10-15 Minuten

  • 350g Spaghetti
  • 2 Zucchini (mit dem Spiralschneider oder dem Sparschäler zu Pasta verzaubert)
  • 1 1/2 Päckchen Sojacuisine
  • 1 Päckchen Tofu Rosso
  • 3 EL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Paprikapulver rosenscharf
  • Spritzer Zitronensaft
  • Basilikumblätter

1. Pasta bissfest kochen.

2. Tofu zerbröseln und ohne Fett (ist bereits fettig genug) in einer beschichteten Pfanne anbraten.

3. Sojacuisine hinzufügen und Hefeflocken unterrühren.

4. Köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

5. Echte Nudeln und Zucchininudeln mit der Sauce vermischen und bei wenig Temperatur durchziehen lassen, damit die Zucchinispaghetti warm werden.

6. Mit den Basilikumblättern servieren.

Cremige Zucchini-Spaghetti-Pfanne mit Seitan

IMG_9473

Low Carb statt No Carb ist hier die Ansage, denn der Mensch braucht Kohlenhydrate. Also mische ich unter die Zucchini-Spaghetti einige echte Nudeln. Die Mischung macht´s und schmeckt wunderbar.

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 2 Zucchini (zu Spaghetti geschnitten, am besten mit einem Spiralschneider)
  • 200g Spaghetti (in sprudelnde Salzwasser bissfest gekocht)
  • 200ml vegane Sahne
  • 250g Seitan (hier)
  • 1 Schalotte (geahckt)
  • 7-8 getrocknete eingelegte Tomaten (in dünne Scheibchen geschnitten)
  • 5-6 EL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Paprikapulver, rosenscharf
  • Olivenöl

1. In einer großen Pfanne: Schalotten in heißem Olivenöl glasig dünsten. Seitan darin einige Minuten mitbraten.

2. Vegane Sahne hinzufügen und Hefeflocken unterrühren.

3. Mit Muskatnuss, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Getrocknete Tomaten hinzufügen.

4. Echte Nudeln und Zucchini-Spaghetti unterrühren, kurz erhitzen und durchziehen lassen.