Blumenkohlblätter-Smoothie

IMG_0581

Eigentlich ist ja mein Mantra „Buy no shit – eat no shit!“.

Aber es ist mir immer eine große Freude, Lebensmittel, die für gewöhnlich im Müll landen, zu verwerten und einen gesunden Snack daraus zu zaubern.

Blumenkohlblätter landen für gewöhnlich im Müll, dabei sind sie im Smoothie so lecker und sättigend!

Zutaten

  • Blätter eines Blumenkohls (die weichen Teile davon)
  • 1 Handvoll Wirsing
  • 2 Bananen (gedrittelt)
  • 1 Apfel (entkernt und geviertelt)
  • Wasser nach Geschmack
  • Schuss Leinöl
  • Agavendicksaft nach Geschmack

Alles mixen und genießen!

 

 

 

 

Deftige Wirsing-Suppe

IMG_0573

Ich habe einen Thermomix geerbt und bin ganz glücklich damit. Momentan habe ich cremige Suppen für mich entdeckt. Das geht so wahnsinnig einfach und man ist auf gesunde und  äußerst leckere Weise ziemlich satt.

Hier ist nun meine extrem simple aber sehr leckere Wirsingsuppe. Ihr könnt das Gericht natürlich mit ein wenig gesundem Menschenverstand ohne Probleme mit einem herkömmlichen Kochtopf und einem Pürierstab nachkochen. Aber mit dem Thermomix kann ich halt nebenbei noch andere Dinge erledigen 🙂

Rezept (für 4 Personen), Zeit: 35 Minuten

  • 5-6 mittelgroße Kartoffeln (geschält und halbiert)
  • 1/3 kleiner Wirsingkopf (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen Räuchertofu (Päckchen geachtelt)
  • 5-6 EL Soyacuisine
  • Muskatnuss
  • Soyasauce
  • Tabasco
  1. Die Kartoffeln, die Wirsingstückchen und die Brühe für 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  2. 20 Minuten bei Voraroma und Rührstufe 2 erhitzen.
  3. Auf Stufe 9 für 8-9 Sekunden pürieren.
  4. Weiter rühren auf Stufe 2. Tofu und Soyacuisine hinzufügen.
  5. Mit Soyasauce, Muskatnuss und Tabasco abschmecken.

Herzhafter Gemüseeintopf mit Schwarzaugenbohnen

IMG_9647

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da

Er bringt uns Eintopf, so wunderbar…

Ok, das mit dem Lieder umdichten müssen wir noch üben. Und auch beim Kochen lernt man immer dazu, aber dass Gemüseeintöpfe etwas Feines sind, das sollte man erfahren haben! Dieser besticht durch ausschließlich regionales Gemüse in Kombination von exotisch anmutenden Schwarzaugenbohnen. Südeuropäische Kräuter runden die wilde Mischung elegant ab. Es macht etwas Arbeit, dafür schmeckt die Riesenportion bei jedem Erhitzen besser und die vielen Vitamine schützen vor fiesen Erkältungsviren.

Zutaten (für 5-6 Portionen), Zeit: ca. 1 Stunde

  • 2 Stangen Porre (in Scheiben geschnitten)
  • Blätter von 1/2 Kopf Wirsing (klein gezupft)
  • 2 Möhren (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Pastinake (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 faustgroße Sellerieknolle (geschält und klein geschnitten)
  • 2 Hände voll Petersilienblätter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1-2 EL Kräuter der Provence
  • 5  getrocknete und eingelegte Tomaten (klein geschnitten)
  • Gemüsebrühe Menge nach Geschmack
  • Worcestersauce (achtet darauf, dass diese vegan ist)
  • 2 EL Mandelmus
  • 400g Schwarzaugenbohnen (vorgekocht bzw. aus der Dose)
  • optional: Balsamicoessig Vinaigrette
  • optional: Hefeflocken
  1. Porre im Olivenöl anbraten.
  2. Restliches  Gemüse und Petersilienblätter hinzufügen und mit Brühe ablöschen.
  3. Eingelegte Tomaten, Kräuter der Provence, Worcestersauce und Mandelmus unterrühren.
  4. Schwarzaugenbohnen hinzufügen, kurz bevor das Gemüse bissfest ist.
  5. Optional mit Balsamicoessig Vinaigrette und Hefeflocken servieren.

Tipp: Das mit der Vinaigrette lohnt es wirklich, zu testen, schmeckt schön fruchtig und süß!

Kokos-Wirsing auf Polenta

IMG_9633

Weil es auf dem Weg liegt, kaufe ich zur Zeit wieder fast täglich im Kräuterhof Lübars (hier) ein. Ob ich dafür gerade absichtlich Werbung mache? Ja, aber nicht kommerziell sondern aus leidenschaftlicher Überzeugung! Das Biogemüse wird schließlich vor Ort von den Angestellten der Werkstatt angebaut und zu fairen Preisen verkauft. Und das alles in Berlin!

Ich koche damit sowohl regional als auch extrem spontan, denn man kauft, was da ist. Das führt zu experimentierfreudigem Kochen und tollen Ergebnissen.

Heute war unter anderem Wirsing im Angebot. Der traf sich am Herd mit Kokosmilch, Curry und Polenta und alle waren glücklich.

Zutaten (für 2-3 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • Blätter von 1 Wirsing (klein gerupft)
  • 1-2 TL thailändisches Currypulver
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz
  • Kokosöl
  • Polenta
  1. In einem großen Topf:  Zwiebel und Currypulver in heißem Öl anbraten.
  2. Wirsingblätter hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen.
  4. Köcheln lassen, bis der Wirsing bissfest ist. Mit Salz abschmecken.

Zu Polenta servieren.

Everything-goes-Tomatencurrysauce mit Wirsing, Zucchini und Paprika

IMG_9920

Wenn ich wie im Schlaf kochen will, weil keine Kraft mehr vorhanden ist für Kreativität, wenn ich Gemüsereste verwerten möchte, wenn ich Lust auf ein wirklich gutes Curry habe, dann entscheide ich mich für meine Lieblingssauce als Grundlage: Lieblingscurry

Heute habe ich eine Dose Kokosmilch hinzugefügt und als Gemüse 1/4 Wirsing, 1 Zucchini und 1 rote Paprika verwendet. Dazu gab es Quinoa. Reis hätte auch geschmeckt, aber ich liebe halt Quinoa.

Es war wieder ein Genuss!

Heldinnen-Smoothie

IMG_9887

Heute brauche ich einen Heldinnen-Power-Smoothie, denn wer sich am Freitag Abend aufrafft, um beim DLRG den Rettungsschwimmer zu machen, der sollte sich gefälligst fühlen wie eine Heldin, oder? Heldinnen brauchen Energie, Koffein scheint da angebracht, also habe ich erstmaligst mit Matchatee herumgespielt. Gibt dem ansonsten frisch-fruchtigen Smoothie eine angenehm herbe Note und macht tatsächlich wach. Die Banane ist ohnehin perfekt für Sportler und etwas Grün musste natürlich auch noch rein. Ziemlich gelunge Sache fand ich, jetzt kann nichts mehr schief gehen!

Zutate (für 2 Portioen), Zeit, 5 Minuten

  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 2 Wirsingblätter
  • 1 Hand voll Blätter vom grünen Salat
  • 1/2 TL Matchatee
  • Spritzer Agavensirup
  • Macadamiadrink
  • Mineralwasser (beides zu gleichen Teilen)

Alles mixen und mit einem Matchatee auf der Krone servieren.

Wirsing in süßer Currysauce

IMG_8860

Hier paaren sich herzhafter Wirsing mit cremiger Kokosmilch, süßen Rosinen und pikantem Currypulver. Eine ausgesprochen betörende Mischung, die nicht viel Arbeit macht und wenig kostet.

Zutaten (für4 Portionen), Zeit: 35 Minuten

  • 1 kleiner Kopf Wirsing (die äußeren Blätter entfernt, den Strunk ebenso und in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 2 Hände voll Rosinen
  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • 1-2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • Agavendicksaft oder Zucker
  • Salz
  • Olivenöl oder Woköl

1. Zwiebeln, Currypulver und Knolauch in heißem Öl anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.

2. Wirsing hinzufügen und kurz mitbraten. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Mit mittlerer Hitze zunächst mit Deckel und nach 15 Minuten dann ohne köcheln lassen.

3. Ebenso nach 15 Minuten: Süßen und Rosinen hinzufügen.

Mit Basmatireis servieren!