Zucchini-Spaghetti mit Dinkelspaghetti und Tomatensauce

IMG_0526

Manchmal sind ja halbe Sachen ein gute Lösung, denn ganz ohne Kohlenhydrate lebt man übellaunig und letztendlich ungesund. Zu viele Kohlenhydrate machen jedoch tatsächlich dick. Also mische ich Zucchini-Pasta mit Dinkel-Pasta und alles ist gut. Lecker ist es sowieso, sonst würde ich darüber schweigen und mich hüten, es zu veröffentlichen.

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 3 Zucchini, mit dem Spiralschneider zu Spaghetti geschnitten
  • 200g Dinkelspaghetti

Für die Sauce:

  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 2 EL Tomatenmark
  • Schuss Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Kräuter der Provence
  1. Dinkelspaghetti bissfest kochen.
  2. In einem großen Topf oder einem Wok: Öl erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Tomaten hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Tomatenmark hinzufügen und mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft und Kräutern abschmecken.
  5. Zucchininudeln unterrühren und erhitzen.
  6. Dinkelspaghetti unterrühren.

Tipp:

Ein Schuss vegane Sahne unter die Tomatensauce gerührt rundet das Ganze ab.

Wer genauso auf Trüffelöl abfährt wie ich, verfeinert das Gericht zum Schluss mit ein paar Tropfen des flüssigen Goldes.

Advertisements

One Pot Pasta al Funghi

IMG_7880

Heute musste es wieder einmal schnell gehen und es gab eine würzige One Pot Pasta mit frischen Tomaten und Champignons.

Zutaten (für  3 Portionen),  Zeit: 25 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (in Scheiben geschnitten)
  • Olivenöl
  • 200 g Champignons (geschrubbt und geviertelt)
  • 10-15 schwarze Oliven
  • 2 EL Kapern
  • 10 Rispentomaten (vom Strunk befreit und halbiert)
  • 300 g Nudeln, was auch immer
  • Kräuter der Provence
  • 2 EL Mandelmus
  • Gemüsebrühe
  • Chiliflocken
  • schwarzer Pfeffer

1. In EINEM großen Topf: Zwiebel und Knoblauch im heißen Öl anbraten. Chiliflocken hinzufügen und kurz mitbraten.

2. Champignons, Tomaten, Nudeln, Oliven, Kapern und Gewürze sowie Kräuter dazu geben und mit Gemüsebrühe auffüllen, bis alles knapp bedeckt ist. Also alles hinein, bis auf das Mandelmus…

3. Aufkochen lassen und so lange bei hoher Temperatur kochen lassen, bis die Nudeln al dente und das Wasser verdampft bzw. aufgesogen ist. Währenddessen besonders gegen Ende kräftig rühren, damit nichts anbrennt. Notfalls etwas Wasser abschütten, das ist besser, als wenn die Nudeln matschig werden.

4. Mandelmus hinzufügen und unterrühren.

Tipp: Auch hier schmeckt ein kleiner Schuss Trüffelöl hervorragend zum Servieren, ebenso wie frische Kräuter (Basilikum, Petersilie…).

 

Kartoffel-Möhren-Suppe mit Trüffelöl

IMG_7821

Diesmal soll es dann wieder ein Trüffelrezept werden. Natürlich schmeckt diese würzige Suppe auch ohne Trüffelöl – aber das flüssige Gold gibt ihr tatsächlich das gewisse Etwas.

Anstelle gewohnt orangefarbener Möhren, habe ich die Sorte Purple Haze verwendet. Nein, nicht die Grassorte! Die MÖHREN-Sorte! Die ist durch eine Rückkreuzung mit der violetten Urmöhre entstanden. Ja, so etwas gibt es…

Zutaten (für 7-8 Suppenteller), Zeit: 45 Minuten

  • 500g mehlig kochende Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
  • 250g Möhren (Urmöhren oder sonstewas, geschrubbt und gewürfelt)
  • 1 große Zwiebel (gehackt)
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • schwarzer Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Petersilie (gehackt)
  • Sojasauce
  • Olivenöl
  • ca. 2-3 Liter Gemüsebrühe
  • je nach Geschmack 250-500 ml vegane Sahne (z.B. Rice Cuisine)
  • Trüffelöl

1. In einem großen Topf: Zwiebel und Knoblauch in heißem Öl anbraten.

2. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Kartoffeln und Möhren hinzufügen und etwas mitbraten. Kräftig rühren.

3. Nach 5 Minuten Gemüsebrühe dazu gießen, so dass die Brühe einen Stand ca. 3-4 cm über dem restlichen Inhalt des Topfes hat.

4. Ca. 15 Minuten mit Deckel kochen lassen und warten, bis die Kartoffeln und die Möhren weich sind. Dann pürieren.

5. Sojasauce und 250 ml vegane Sahne hinzufügen. Pfeffern, ggf. auch mit Cayennepfeffer würzen. Ggf. Wasser nachschütten und noch einmal aufkochen lassen, je nachdem, wie flüssig ihr die Suppe mögt.

6. Mit Petersilie, Schuss Trüffelöl und ggf. einem weiteren Schuss Sahne servieren.

 

Popcorn mit Trüffelöl und Fleur de Sel

IMG_7734

Ich muss jetzt mal meinem schönen Namen alle Ehre machen und endlich ein paar Trüffelrezepte vorstellen.

Popcorn in Trüffelöl ist wirklich etwas ganz und gar formidables und natürlich begnügt sich der dekadente Popcornesser nicht mit banalem Salz, sondern verwendet edles Fleur de Sel.

Dazu trinkt man am besten vollmundigen Rotwein.

Weil wir ja nur ab und zu mal etwas dekadent, ansonsten aber recht genügsam sind, brauchen wir natürlich KEINE Popcornmaschiene, sondern bereiten das edle Knabberzeug einfach im Topf zu.

Zutaten

  • Popcornmais
  • Olivenöl
  • Trüffelöl
  • Fleur de Sel

1. In einen beschichteten Topf so viel Olivenöl schütten, dass der Boden bedeckt ist.

2. Popcornkörner dort hinein streuen, so dass ebenfalls der Boden bedeckt ist, aber nicht mehr.

3. Jetzt beginnt das fröhliche Gepoppe (wollte diesen Satz unbedingt unterbringen 🙂 ). Wenn nichts mehr zu hören ist, Popcorn in eine Schüssel füllen und mit so viel Trüffelöl begießen und salzen, wie ihr möchtet. Praktisch ist dazu auch eine Sprühflasche, um das Öl zu sprühen. Es geht aber auch mit Hilfe eines Löffels, mit dem ihr tröpfchenweise das Öl verteilt.Gründlich mit den Händen oder einem großen Löffel verrühren und möglichst warm genießen.