Feines Butternut Kürbis Süppchen

IMG_9710

So ein Süppchen ist einfach etwas Feines – wahlweise als Vorspeise oder mit einem Stück Brot als Hauptspeise zu genießen. Ingwer und Thymian runden hier den fruchtigen Butternut Geschmack ab.

Zutaten (für 1 1/2 Liter Suppe), Zeit: 45 Minuten

  • 1 mittelgroßer Butternut Kürbis (geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • Olivenöl
  • Gemüsebrühe (Menge nach Geschmack und je nach Konsistenzwunsch)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 TL voll Thymian
  • 2 EL Mandelmus
  • Pfeffer
  1. In einem großen Topf: Zwiebel in heißem Öl glasig dünsten.
  2. Kürbisstückchen hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Mit Brühe ablöschen.
  4. Ingwer und Thymian hinzufügen und köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Mandelmus hinzufügen.
  5. Pürieren und mit Pfeffer abschmecken.
Advertisements

Schwarze Bohnen-Eintopf

IMG_9944

Eintöpfe sind einfach etwas Feines und welche mit Bohnen sind besonders toll, weil sie so nachhaltig sättigen. Dieser hat Sucht-Potential!

Zutaten (für 5-6 Portionen), Zeit: 1 1/2 Stunden

  • 500g schwarze Bohnen (über Nacht eingeweicht)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1-2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 1 rote Paprika (entkernt und gewürfelt)
  • 2-3 Jalapenos (gehackt)
  • 2 Stangen Stangensellerie
  • 3 Karotten (geschrubbt, längs halbiert und in Scheibchen geschnitten)
  • optional: Seitan nach Belieben
  • 2 TL Cumin
  • 2 TL Thymian
  • 3 TL Oregano
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Weißweinessig nach Belieben
  • optional: Hefeflocken
  • Limettensaft

Für das Topping: Avocadostückchen und ggf. Hefeflocken

1. Die schwarzen Bohnen mindestens eine Stunde köcheln lassen.

2. Nach einer hallben Stunde Bohnengeköchele in einem großen Topf: Zwiebeln unnd Koblauch in heißem Olivenöl anbraten. Paprika hinzufügen und ca. 10 Minuten mitbrützeln lassen.

3. Sellerie, Jalapeno und Karotten hinzfügen sowie den optionalen Seitan und 10 Minuten köcheln lassen.

4. Gemüsebrühe, Thymian, Oregano und Cumin hinzufügen und nach weiteren 10 Minuten auch die Bohnen dazu geben.

5. Weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten weich sind. Pfeffern und salzen.

6. Auf dem Teller mit Limettensaft und Essig abschmecken und optional Hefeflocken hinzufügen.

 

Zitroniges Risotto mit Mairübchen

IMG_5828

Risotto mit Zitrone und reichlich Thymian fand ich schon seit jeher äußerst betörend.

Kombiniert mit Mairübchen ist dies ein frisches, sommerliches Rezept zum Sattessen oder als Beilage.

Zutaten (für 2 Hauptspeisen oder 4 Beilagen), Zeit: ca.1 Stunde

  • 1 Tasse Risottoreis
  • 5 mittelroße Mairübchen (von den Enden befreit und in 1 1/2 cm große Würfel geschnitten)
  • 1 Schalotte (gewürfelt)
  • 150ml Weißwein
  • 500ml Gemüsebrühe
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • Saft  einer unbehandelten Zitrone  (oder weniger, wenn ihr nicht so wahnsinniger Zitronenfans seid)
  • 1-2 TL Thymian
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 3 EL Hefeflocken

1. 2 EL Olivenöl erhitzen und die Mairübchen darin anbraten,bis sie weich sind. Zur Seite legen.

2. Im restlichen Olivenöl Schalottenwürfel anbraten, bis sie glasig sind.

3. Reis hinbzufügen mit anbraten.

4. Nach 2-3 Minuten braten unter ständigem Rühren nach und nach die Gemüsebrühe und danach den Weißwein zum Reis geben. Immer nur so viel, dass er sich gerade so damit vollsaugen kann und am Ende eine cremige Masse entsteht, die Reiskörner aber noch bissfest sind – außen weich und innen hart. Aufpassen, dass nichts anbrennt!

5. Während dieses Prozesses nach ca. 15-20 Minuten die Zitronenschalen, den Zitronensaft, Hefeflocken und Thymian hinzufügen.

6. Zum Schluss die Mairübchen unterrühren.

Tipps:

Wenn ihr keinen Alkohol verwenden möchtet, könnt ihr diesen auch durch noch mehr Gemüsebrühe ersetzen.