Deftige Wirsing-Suppe

IMG_0573

Ich habe einen Thermomix geerbt und bin ganz glücklich damit. Momentan habe ich cremige Suppen für mich entdeckt. Das geht so wahnsinnig einfach und man ist auf gesunde und  äußerst leckere Weise ziemlich satt.

Hier ist nun meine extrem simple aber sehr leckere Wirsingsuppe. Ihr könnt das Gericht natürlich mit ein wenig gesundem Menschenverstand ohne Probleme mit einem herkömmlichen Kochtopf und einem Pürierstab nachkochen. Aber mit dem Thermomix kann ich halt nebenbei noch andere Dinge erledigen 🙂

Rezept (für 4 Personen), Zeit: 35 Minuten

  • 5-6 mittelgroße Kartoffeln (geschält und halbiert)
  • 1/3 kleiner Wirsingkopf (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen Räuchertofu (Päckchen geachtelt)
  • 5-6 EL Soyacuisine
  • Muskatnuss
  • Soyasauce
  • Tabasco
  1. Die Kartoffeln, die Wirsingstückchen und die Brühe für 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  2. 20 Minuten bei Voraroma und Rührstufe 2 erhitzen.
  3. Auf Stufe 9 für 8-9 Sekunden pürieren.
  4. Weiter rühren auf Stufe 2. Tofu und Soyacuisine hinzufügen.
  5. Mit Soyasauce, Muskatnuss und Tabasco abschmecken.

Paprika Burrito mit cremiger Joghurtsauce

IMG_0131

Dieser köstliche Burrito ist nicht nur vegan, sonder ziemlich fettarm. Also legt los, es ist nicht schwer:

Zutaten (für 5-6 Burritos), Zeit: 30 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • Olivenöl
  • 1/2 Dose gehackte Tomaten
  • 1 rote Paprika (ausgenommen und klein geschnitten)
  • 1 grüne Paprila (dito)
  • 1 Handvoll Champignons (geschrubbt und halbiert)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Korinader
  • Cumin
  • optional: Tabasco
  • Enttsprechende Anzahl Weizentortilla
  • 1 Avocado (halbiert und in Scheibchen geschnitten)

Für die Sauce:

  • 400ml Sojajoghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver rosenscharf
  • 2 Zehen Knoblauch (gepresst)

1. In heißem Olivenöl Zwiebeln glasig dünsten. Knoblauch hinzufügen.

2. Chamgignons und Paprikastückchen hinzufügen und einige Minuten braten lassen. Kidneybohnen hinzufügen und kurz mitbraten.

3. Dosentomaten hinzufügen und mit Salz, Pfeffer, Koriander, Cumin und optional Tabasco würzen.

4. In der Zwischenzeit: Joghurt mit Knoblauch und den Gewürzen zu einer leckeren Sauce verrühren.

5. Das Finale: Erhitzte Totillas mit Pfanneninhalt, Avocados und Sauce belegen, zuklappen und genießen.

Spaghetti mit Linsensauce

IMG_9873

Dies ist mal wieder ein supersimples Rezept, bei dem das Ergebnis absolut lecker schmeckt. Statt die Linsen wie üblich mit Curry zu kombinieren habe ich heute Paprika und Tabasco gewählt (die Südstaaten geistern mir noch im Kopf herum 🙂 ), was verblüffend gut harmonierte.

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  • 1 1/2 Tassen rote Linsen
  • 5 EL Tomatenmark
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 2 EL Mandelmus
  • Olivenöl
  • Tabsaco (oder eine andere Hot Sauce)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • 500g Spaghetti

1. In einem mittelgroßen Topf: Zwiebeln und Knoblauch in heißem Olivenöl andünsten. Paprikapulver hinzufügen und umrühren.

2. Linsen hinzufügen und kurz mitbraten.

3. Mit der Brühe ablöschen. Lorbeerblätter, Mandelmus und Tomatenmark hinzufügen.

4. Spagetti bissfest kochen.

5. Nach 20 Minuten Kochzeit mit Tabaso, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Gumbo New Orleans Style

IMG_9837

Von meinem einwöchigen New York und New Orleans Trip habe ich einige Eindrücke und Inspirationen mit nach Hause genommen. Mit den „Hot Sauces“, die von mir mitgeschleppt wurden, werde ich wohl noch einige köstliche Gumbos kochen, denn Gumbo ist einfach extrem lecker – würzig, feurig und durch die Roux, die Mehlschwitze, auch schön cremig.

Beim Kochen habe ich die CD eines Musikers gehört, der mein persönliches Highlight in der Stadt des Jazzes und  des Mardi Gras war – Jeff Chaz

Gumbo und Musik waren einfach großartig – auch hier in meiner Berliner Küche!

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 1 1/4 Stunden

  • 1 grüne Paprikaschote (ausgenommen und in mundgerchte Stückchen geschnitten
  • 1 Tasse Okraschoten (gedrittelt)
  • 1 Zucchini (in mundgerechte Stückchen geschnitten)
  • 3 Stangen Sellerie
  • 5 EL Mehl
  • 5 EL Olivenöl
  • 5-6 Tomaten (klein geschnitten)
  • 5 EL Tomatenmark
  • Worchestersauce, vegan
  • 1 Zwiebel
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Thymian
  • 1/2 TL Oregano
  • 1 TL Chiliflocken
  • Paprikapulver, rosenscharf
  • 6 Tassen dünne Gemüsebrühe
  • optional: Seitan (hier)
  • Hot Sauce (z.B. Tabasco)
  • 2 Tassen brauner Reis

1. Mehl und Olivenöl bei geringer Hitze 20-25 Minuten lang anrösten, bis die „Roux“ schön cremig und bräunlich ist. Die Farbe von Vollmilchschokolade ist ideal, dunkler geht aber auch. Das Rühren dabei ist wichtig.

2. Sellerie, Okraschoten, Paprika, Zwiebeln, Chiliflocken, Paprikapulver und  Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten.

3. Tomaten und  Gemüsebrühe hinzufügen. Mit Thymian, Oregano sowie Tomatenmark würzen.

4. Reis aufsetzen und kochen.

5. Nach 10 Minuten Zucchini und Seitan in den Topf geben und weitere 20 Minuten kochen lassen.

6. Mit der Hot Sauce und Worchestersauce würzen und zusammen mit dem Reis servieren.

Tipp: Dazu passt Bier, gern auch Malzbier.