Scharf-süßer Reisnudelsalat mit Mango

IMG_7688

Asiatische Nudelsalate sind einfach etwas Herrliches: Schnell zubereitet, gut vorzubereiten, kalt sowie warm köstlich und leicht zu transportieren – als Snack oder Buffett-Mitbringsel.

In diesem Salat vereinen sich die Süße der Mango mit der Schärfe von Chilischoten – eine aufregende Mischung!

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Reisnudeln
  • 2 Möhren (geraspelt)
  • 1 rote Paprika (in dünne Scheiben geschnitten)
  • 1 Mango (Fleisch in kleine Stücke geschitten)
  • Topping: Handvoll Basilikum (oder Koriander oder Petersilie)

Dressing:

  • Saft einer Limette
  • 2 EL Sesamöl
  • 2-3  EL Sojasauce
  • 2 EL Reiswein
  • 1 EL Ingwer (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1/2 bis 1 mittelgroße Chilischote (gehackt)
  • Prise Salz
  • Schuss Ahornsirup (oder Agavendicksaft)

1. Reisnudeln in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen

2. Dressingzutaten miteinander vermischen.

3. Möhren, Paprika und Nudeln mit dem Dressing vermischen.

4. Mit Basilium servieren.

Advertisements

10-Minuten-Curry

IMG_4273

Manchmal muss es einfach schnell gehen, schließlich haben wir noch ein Leben jenseits der Küche. Trotzdem wollen wir lecker und gesund essen.

Zum Glück gibt es für solche Situationen Currys und zum Glück gibt es Currypasten.

Zutaten (3-4 Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Reisnudeln
  • 4 Tassen in mundgerechte Stücke geschnittener Chinakohl oder Pok Choy
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 2 EL grüne Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Päckchen festes Tofu (gewürfelt)
  • Currypulver (optional)
  • Cucuma (optional)
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • Sesamöl

1. Die Reisnudeln bissfest kochen.

2. Die Currypaste im Öl anbraten.

3.  Kohl und  Tofu hinzufügen und 2-3 Minuten heiß anbraten.

4. Kokosmilch und Brühe hinzufügen.

5. Kochen, bis beides weich ist, Reisnudeln hinzufügen und ggf. nachwürzen.

5. Mit den Frühlingszwiebeln servieren und genießen!

 

 

 

 

Reisnudel-Curry-Eintopf

IMG_4233Wieder in Asien:

Kokosmilch und Currypasten sind einfach immer eine gute Idee, wenn man eine Menge Gemüse im Kühlschrank herumliegen hat und sich ohne viel Aufwand und hektischem Herumhantieren eine leckere Mahlzeit zubereiten möchte. Das Schöne dabei ist auch: Man kann einfach nicht viel falsch machen und wann hat man das schon im Leben?

Und da es auf einmal wieder kalt geworden ist, ist ein Eintopf eine hervorragende Lösung!

Zutaten (4 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 180 g Reisnudeln
  • 2 Möhren (geschrubbt und klein geschnitten)
  • 2 Hände voll kleingeschnittenem Chinakohl
  • 1/2 oder 1 rote Paprika (klein geschnitten)
  • 1 rote Zwiebel (gewürfelt)
  • 1 -2 Zehen Knoblauch (gewürfelt)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 TL rote Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch (gern auch light)
  • 3 Tassen Gemüsebrühe
  • Curcuma
  • Currypulver
  • 6 EL Erdnüsse (gern gehackt, geht aber auch ohne)
  • 2 Hände voll Koriander
  • Saft einer Limette
  • 4 Frühlingszwiebeln (kleingeschnitten)
  • Sesamöl

1. Die Nudeln in sprudendem Salzwasser bissfest kochen.

2. Großen beschichtetn Topf oder Wok herausholen und Currypaste  mit den Zwiefelwürfelchen in ca. 1 EL Sesamöl anbraten.

3. 2 Minuten später Ingwer und Knoblauch hinzufügen und kräftig rühren.

4. Weitere 3 Minuten später die Möhren hinzufügen und rühren, ggf. Öl nachschütten.

5. Nun die Brühe, die Kokosmilch und den Chinakohl dazugeben.

6. Nach ca. 3 Minuten die Paprika dazugeben.

Das Gemüse sollte durch aber noch knackig sein, wenn nun die fertig gekochten Nudeln hinzugefügt werden.

7. Nun kommt der Limettensaft dazu und so viel Curcuma und Currypulver, wie Ihr möchtet. Kurz aufkochen lassen.

Das Ganze mit dem Koriander, den Erdnüssen und den Frühlingszwiebeln servieren!