Miso-Ramen-Eintopf

IMG_9347 Miso-Suppen sind sagenhaft tolle Genesungssüppchen und zudem ziemlich lecker. Weil mir der Appetit trotz Erkältung noch nicht gänzlich vergangen ist, habe ich noch Ramen-Nudeln hinzugefügt. Tja, der Topf ist leer, die Erkältung fast überstanden.

Zutaten (für 4-5 Prtionen), Zeit: 25 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • Sesamöl
  • 1 1/2 bis 2 Liter Wasser
  • 4 EL braune Misopaste
  • 2 Hände voll Wakame-Algen
  • Shoyu
  • 2 Hände voll Zuckerschoten (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 rote Paprikaschote (von den Innereien befreit und in mundgerechte  Stücke geschnitten)
  • 50 bis 70g Ramen-Nudeln
  • 200g Tofu (gewürfelt)
  • optional: Frühlingszwiebeln

1. Zwiebeln in Öl glasig dünsten.

2. Mit Wasser abschrecken und die Zuckerschoten, Algen sowie die Nudeln hinzufügen.

Eine Kelle des kochenden Wassers in einer kleinen Schüssel mit der Misopaste gründlich vermischen.

3. Nach 5 Minuten Tofu und Paprika dazugeben. Misopaste unterrühren.

4. Köcheln lassen, bis alles bissfest ist.

5. Mit Shoyo und optional Frühöingszwiebeln servieren.

Advertisements

Miso-Ramen mit Butternut-Kürbis und Purple-Haze-Spaghetti

IMG_7836

In dieser würzigen Spätsommer-Suppe kontrastieren das Salz der Misopaste mit der Süße des Butternut-Kürbisses und einem Hauch Chili-Schärfe – ziemlich unwiderstehlich!

Ich habe Purple-Haze-Möhren (allein schon wegen des tollen Namens) mit dem Spiralschneider zu Spaghetti geschnitten, wodurch sie wie Nudeln mit Stäbchen zu essen sind. Banales Raspeln banaler orangefarbener Möhren geht natürlich auch.

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1 EL Ingwer (gehackt)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3-4 EL braune Misopaste
  • Prise Chili
  • Spritzer Limettensaft
  • 400 g vorgekochte Ramen-Nudeln
  • 4 Purple-Haze-Möhren (mit dem Spiralschneider in Streifen geschnitten oder geraspelt)
  • 300 g fester Tofu (gewürfelt)
  • 2 mittelgroße Butternutkürbisse (von den Kernen mit einem Löffel befreit und in mundgerechte Würfel geschnitten, was am besten nach dem Halbieren geht)
  • 4 EL Sesamöl
  • Sojasauce
  • Schuss Agavendicksaft

1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kürbis-Würfel in eine Tüte oder eine Salatschleuder füllen und mit 2 EL Sesamöl, Schuss Sojasauce und Schuss Agavendicksaft gründlich schütteln. Optional können auch Chiliflocken hinzugefügt werden. Auf ein Backblech legen und 20 Minuten backen lassen, bis sie knusprig sind.

2. In einem mittelgroßen Topf Knoblauch und Ingwer in Sesamöl anbraten.

3. Misopaste nach 2-3 Minuten hinzufügen und mitbraten lassen. Chili hinzufügen. Kurz mit anbraten.

4. Mit Brühe aufgießen und Möhren sowie nach 5 Minuten Nudeln und Tofu hinzufügen.

5. Spritzer Limettensaft hinzufügen. Ggf. noch etwas Brühe hinzufügen.

6. Wenn die Möhren bissfest sind, zusammen mit den Kürbisstückchen servieren.

Tipp: Hier könnt ihr natürlich wild variieren: Mit frischen Kräutern wie beispielsweise Koriander oder Schnittlauch, sowie Frühlingszwiebeln, Sprossen, frischen Tomaten…

Miso-Ramen-Suppe

IMG_4513

Als ich noch in Köln gewohnt habe, bin ich oft in die Sauna gegangen. Dort gab es Ramen. Ich habe es geliebt und es gehörte fest zu meinem Wellness-Programm dazu. Heute habe ich in diese Richtung etwas herum experimentiert und eine Miso-Ramen-Fusion kreiert.

Zutaten (3 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  • 5 Möhren (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • 2 rote Paprika (in Stückchen geschnitten)
  • 3 Frühlingszwiebeln (in Scheiben geschnitten)
  • 1/2 Tasse klein geschnittener Shitake-Pilze
  • 100 g Ramen-Nudeln
  • 150 g Seitan
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 2-3 EL Misopaste ( mit 5 EL warmen Wasser verrührt)
  • 2 EL Sesamöl

1. Die Nudeln in sprudelndem Wasser bissfest kochen.

2. Zwiebelwürfel in heißem Öl glasig braten.

3. Gemüsebrühe hinzufügen und die Möhrenscheiben mitkochen lassen.

4. Nach ca. 5 Minuten Paprika, Shitake-Pilze und Seitan dazu geben und mitkochen lassen, bis das gesamte Gemüse fast bissfest ist.

5. Nudeln und Misopaste-Wasser-Mischung hinzufügen und erhitzen, aber nicht kochen.

6. Mit den Frühlingszwiebeln servieren.