Quietschrotes Süppchen

IMG_9746

Diese Suppe besticht nicht nur durch ihre extrem rote Farbe, sondern auch ihren sowohl erdigen als auch fruchtigen Geschmack. So einfach sie in der Zubereitung ist, so raffiniert mundet sie. Ideal, um Gäste zu betören oder sich selbst etwas besonders Gutes zu gönnen.

Zutaten (für 6-7 Portionen Suppe), Zeit: 40-50 Minuten

  • 1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis (entkernt und in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 riesige oder 2 kleine Knollen rote Beete (geschält und in Stückchen geschnitten)
  • 1 kleine Zwiebel (gehackt)
  • Schuss Olivenöl
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 TL Rosmarinpulver
  • Prise Chili
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  1. In einem großen Topf: Zwiebeln und Chili in heißem Olivenöl anbraten.
  2. Kürbis und rote Beete hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Mit Brühe ablöschen. So viel Brühe verwenden, dass das Gemüse gerade so bedeckt ist.
  4. Köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  5. Mandelmus und Rosmarin hinzufügen.
  6. Pürieren.
  7. Mit Brühe nach Geschmack auffüllen und mit Pfeffer abschmecken.
Advertisements

Hammerleckeres Möhrengrün Pesto mit Knoblauch

IMG_9739

So frisches, würziges Möhrengrün darf einfach nicht weg geschmissen werden!

Meinem Riesenhunger nach einem ausgedehnten Lauftraining kam das grüne Zeug gerade recht und da ich heute nicht zwingend neutral riechen muss, durfte ruhig eine Menge Knoblauch rein. Mandelmus und Hefeflocken sorgen für wunderbar cremige Konsistenz und Kapern geben den letzten geschmacklichen Kick.

Einfach super!

Zutaten (für 2-3 Portionen), Zeit: 5 Minuten

  • 2 Hände voll Möhrengrün ohne Stiele (gründlich gewaschen!)
  • 1 Hand voll Cashewkerne
  • 2 Zehen Knoblauch (geschält natürlich)
  • 1-2 EL Hafeflocken
  • 1 großzügiger EL Mandelmus
  • 1 EL Kapern
  • Olivenöl, Menge nach Geschmack bzw. Konsistenswunsch

Alles pürieren und zu Pasta genießen!

Feines Butternut Kürbis Süppchen

IMG_9710

So ein Süppchen ist einfach etwas Feines – wahlweise als Vorspeise oder mit einem Stück Brot als Hauptspeise zu genießen. Ingwer und Thymian runden hier den fruchtigen Butternut Geschmack ab.

Zutaten (für 1 1/2 Liter Suppe), Zeit: 45 Minuten

  • 1 mittelgroßer Butternut Kürbis (geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • Olivenöl
  • Gemüsebrühe (Menge nach Geschmack und je nach Konsistenzwunsch)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 TL voll Thymian
  • 2 EL Mandelmus
  • Pfeffer
  1. In einem großen Topf: Zwiebel in heißem Öl glasig dünsten.
  2. Kürbisstückchen hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Mit Brühe ablöschen.
  4. Ingwer und Thymian hinzufügen und köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Mandelmus hinzufügen.
  5. Pürieren und mit Pfeffer abschmecken.

Herzhafter Gemüseeintopf mit Schwarzaugenbohnen

IMG_9647

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da

Er bringt uns Eintopf, so wunderbar…

Ok, das mit dem Lieder umdichten müssen wir noch üben. Und auch beim Kochen lernt man immer dazu, aber dass Gemüseeintöpfe etwas Feines sind, das sollte man erfahren haben! Dieser besticht durch ausschließlich regionales Gemüse in Kombination von exotisch anmutenden Schwarzaugenbohnen. Südeuropäische Kräuter runden die wilde Mischung elegant ab. Es macht etwas Arbeit, dafür schmeckt die Riesenportion bei jedem Erhitzen besser und die vielen Vitamine schützen vor fiesen Erkältungsviren.

Zutaten (für 5-6 Portionen), Zeit: ca. 1 Stunde

  • 2 Stangen Porre (in Scheiben geschnitten)
  • Blätter von 1/2 Kopf Wirsing (klein gezupft)
  • 2 Möhren (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Pastinake (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 faustgroße Sellerieknolle (geschält und klein geschnitten)
  • 2 Hände voll Petersilienblätter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1-2 EL Kräuter der Provence
  • 5  getrocknete und eingelegte Tomaten (klein geschnitten)
  • Gemüsebrühe Menge nach Geschmack
  • Worcestersauce (achtet darauf, dass diese vegan ist)
  • 2 EL Mandelmus
  • 400g Schwarzaugenbohnen (vorgekocht bzw. aus der Dose)
  • optional: Balsamicoessig Vinaigrette
  • optional: Hefeflocken
  1. Porre im Olivenöl anbraten.
  2. Restliches  Gemüse und Petersilienblätter hinzufügen und mit Brühe ablöschen.
  3. Eingelegte Tomaten, Kräuter der Provence, Worcestersauce und Mandelmus unterrühren.
  4. Schwarzaugenbohnen hinzufügen, kurz bevor das Gemüse bissfest ist.
  5. Optional mit Balsamicoessig Vinaigrette und Hefeflocken servieren.

Tipp: Das mit der Vinaigrette lohnt es wirklich, zu testen, schmeckt schön fruchtig und süß!

Raffiniertes Erdnusspesto mit Dinkelspaghetti

IMG_9451

Tja, wieder einmal ein Pesto-Rezept, das spontan und ohne Nutzung des Gehirns produziert wurde – und das es lohnt nachzukochen.

Zutaten (für 5-7 Pastaportionen), Zeit: 5 Minuten

  • 1 Hand voll glatte Petersilienblätter
  • 10 schwarze getrocknete Oliven (natürlich entsteint!)
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 Hand voll geröstete Erdnüsse
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Mandelmus
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 1 EL Limettensaft
  • Prise Salz
  • 1/4 TL Chilipulver

Alles mixen oder pürieren und zu Pasta genießen – mit meinen Dinkelspaghetti war es richtig lecker und verdammt sättigend.

Tipp: Eine Tomate im Pesto macht immer Sinn, wenn man nicht solche Unmengen an Öl verwenden und um Gemüsebrühe als Ölalternative herum kommen möchte.

 

Grünkohl-One-Pot-Pasta mit Seitan

IMG_9490

Ja, es gibt wieder Seitan und diesmal rustikal mit Grünkohl und alles in einem Topf mit Pasta – One Pot Pasta eben. Sättigt unglaublich und schmeckt fantastisch.

Zutaten (für 4 Prtionen), Zeit: 25 Minuten

  • 300g Grünkohl (von den Stielen gerupft und klein gezupft)
  • 200g Spinat (gründlich gewaschen)
  • 300g Spaghetti
  • Gemüsebrühe
  • 2 Schalotten (gehackt)
  • 7-8 getrocknete eingelegte Tomaten
  • 2 EL Mandelmus
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 200g Seitan (in mundgerechte Stücke geschnitten), Tipp: hier zeige ich, wie Seitan kostengünstig selbst gemacht wird
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver rosenscharf
  • Schuss Olivenöl
  • 3-4 EL Hefeflocken

1. Alles zusammen in einem großen Topf oder einen Wok. Dabei so viel Gemüsebrühe verwenden, dass diese die restlichen Zutaten gerade so bedeckt.

2. So lange auf hoher Stufe kochen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesaugt bzw. verdunstet ist. Besonders gegen Ende kräftig rühren, damit nichts am Boden festklebt.

Pasta a la Linsen

IMG_9172

Diese Pasta-Linsen-Kombination ist herrlich sättigend und würzig – genau das Richtige zu dieser Jahreszeit.

Zutaten (für 3-4 Portionen), Zeit: 35 Minuten + Einweichzeit der Linsen

  • 1 Tasse braune Berglinsen (eingeweicht und gekocht)
  • 200g Spirelli-Nudeln (in sprudelndem Salzwasser bissfest gekocht)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2-3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 TL Oregano (getrocknet)
  • Prise Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Mandelmus
  • Olivenöl

1. In einem mittelgroßen Topf: Zwiebeln in heißem Olivenöl glasig dünsten.

2. Knoblauch, Currypulver, Oregano, Prise Salz  und Chiliflocken  hinzufügen und 1-2 Minuten anbraten.

3. Tomaten dazu geben und 5 Minuten köcheln lassen.

4. Nudeln und Linsen hinzufügen sowie Mandelmus und weitere 2-3 Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer abschmecken und ggf. nachsalzen.