Deftige Wirsing-Suppe

IMG_0573

Ich habe einen Thermomix geerbt und bin ganz glücklich damit. Momentan habe ich cremige Suppen für mich entdeckt. Das geht so wahnsinnig einfach und man ist auf gesunde und  äußerst leckere Weise ziemlich satt.

Hier ist nun meine extrem simple aber sehr leckere Wirsingsuppe. Ihr könnt das Gericht natürlich mit ein wenig gesundem Menschenverstand ohne Probleme mit einem herkömmlichen Kochtopf und einem Pürierstab nachkochen. Aber mit dem Thermomix kann ich halt nebenbei noch andere Dinge erledigen 🙂

Rezept (für 4 Personen), Zeit: 35 Minuten

  • 5-6 mittelgroße Kartoffeln (geschält und halbiert)
  • 1/3 kleiner Wirsingkopf (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen Räuchertofu (Päckchen geachtelt)
  • 5-6 EL Soyacuisine
  • Muskatnuss
  • Soyasauce
  • Tabasco
  1. Die Kartoffeln, die Wirsingstückchen und die Brühe für 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  2. 20 Minuten bei Voraroma und Rührstufe 2 erhitzen.
  3. Auf Stufe 9 für 8-9 Sekunden pürieren.
  4. Weiter rühren auf Stufe 2. Tofu und Soyacuisine hinzufügen.
  5. Mit Soyasauce, Muskatnuss und Tabasco abschmecken.
Advertisements

Mediterraner Kichererbseneintopf

IMG_0821

Kichererbsen sind des Veganers bester Kumpel, denn sie liefern vor allem Eiweiß und Eisen.

Hier vereinen sie sich mit sättigenden Kartoffeln und mediterranem Gemüse, so dass ein köstlicher Sommereintopf entsteht, der auch im Winder schmeckt.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit: 30-40 Minuten

  • 9-10 mittelgroße Kartoffeln (geschält und in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 1 große Dose Kichererbsen
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • 1 Zucchino (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 -2 rote Paprika (ausgenommen und klein geschnitten)
  • 700ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • 4 Zehen Knoblauch  (gehackt)
  • 1 TL
  • Cumin
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1 Handvoll Sojaschnetz

1. In einem großen Topf: Frühlingszwiebeln und Knoblauch in heißem Öl anbraten. Cumin hinzufügen und rühren.

2. Brühe, Kräuter der Provence, Paprika, Tomaten, Sojaschnetz und Kartoffeln hinzufügen. 20 Minuten köcheln lassen. Zucchinistückchen hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Feines Bärlauch Süppchen

IMG_0072

Veronika, der Bärlauch wächst!

Die Bärlauchsaison muss einfach ausgekostet werden und so habe ich schnell dieses delikate Süppchen kreiert.

Zutaten (für 4-5 Portiönchen), Zeit: 30 Minuten

  • 7-8 Kartoffeln (geschält und geviertelt)
  • Bund Bärlauch
  • 1 Stange Lauch (vom Strunk und den sehr dunklen Blättern befreit und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • optional: Schuss vegane Sahne
  • 2 Birnen (geschält, entkernt und klein geschnitten)
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

1. In einem mittelgroßen Topf: Lauch in Olivenöl anbraten. Kartoffeln und Brühe hinzufügen. Kochen.

2. Nach 10 Minuten den Bärlauch und die Birnenstückchen hinzufügen und weiter köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.

3. Alles pürieren, mit veganer Sahne, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Steckrübeneintopf mit Kartoffeln und Möhren

IMG_9030

Bei Steckrüben denkt man ja meist an tendentiell eher fade Gerichte, die einem mit ernstem Gesicht und den Worten „Das haben wir im Krieg gegessen“ vorgesetzt werden. Und man selbst denkt sich: „Ja, aber warum jetzt noch?“.

In meinem Bemühen, von mir bisher vernachlässigte Gemüsesorten zu verwenden, kam ich allerdings um Steckrüben nicht umhin und es hat sich gelohnt. Der süßlich-herbe Geschmack passt hervorragend in würzige Eintöpfe, die von innen wärmen und gesund sättigen. Mit einem Schuss Weißwein und den richtigen Kräutern munden diese verkannten Rüben auch nicht mehr fad, sondern äußerst delikat.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit:40 Minuten

  • 6-7 mittelgroße Kartoffeln, mehligkochend (geschält und gewürfelt)
  • 1 mittelgroße Steckrübe  (geschält und gewürfelt)
  • 6-7 Möhren (vom Ende befreit, geschrubbt und in Scheibchen geschnitten)
  • 1 Stange Lauch (den essbaren Teil in Scheibchen geschnitten)
  • 150 – 200 ml vegane Sahne, z.B.Rice Cuisine
  • 200 ml Weißwein
  • Kräuter der Provence
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1-2 Tassen Sojaschnetzel
  • optional: Petersilie (gehackt)
  • Olivenöl
  • Gemüsebrühe

1. In einem riesigen Topf: Lauch und Knoblauch in heißem Öl anbraten.

2. Restliches Gemüse und Sojaschnetzel hinzufügen. Mit Gemüsebrühe je nach Vorliebe ablöschen.

3. Kräuter der Provence sowie vegane Sahne und Weißwein hinzufügen, kurz bevor das Gemüse gar ist.

4. Optional mit Petersilie servieren

Cremiger Kartoffel-Schwarzwurzel-Eintopf

IMG_8989

Schwarzwurzeln sind gestern das nächste Gemüse gewesen, mit dem ich noch nie gekocht habe und ich bin sofort Fan geworden. Sie sind, wie alle Stars, nicht ganz einfach im Umgang, aber dann ganz wunderbar!

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 40 Minuten

  • 800g Kartoffeln, mehligkochend (geschält und in Scheibchen geschnitten)
  • 7-8 Schwarzwurzeln (geschält, klein geschnitten und SOFORT in Essigwasser gelegt, denn sonst werden sie bräunlich)
  • 1 Stange Lauch (Strunk und äußere Blätter entfernt und in Streifen geschnitten
  • 1/2 Tasse Weinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 TL Salz
  • 2 EL Mehl
  • 1-2 EL Kapern oder 1 EL grüner Pfeffer

1. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie fast gar sind.

2. In einem Liter Wasser Zucker, Essig und Salz verühren. Schwarzwurzeln darin fast gar kochen.

3. Schwarzwurzeln heraus schöpfen und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. Lauch hinzufügen und mitkochen. Kapern/grünen Pfeffer hinzufügen. Nach 3-4 Minuten die Kartoffeln und die Schwarzwurzeln dazu geben und mitkochen, bis sie gar sind.

Kartoffel-Möhren-Auflauf

IMG_8939

Diesen Auflauf löffelt man eher wie einen Eintopf und isst ihn nicht als Stück mit Messer und Gabel. Er schmeckt unwiderstehlich cremig und würzig.

Zutaten (für 3-4 Portionen), Zeit: 50 Minuten

  • 400g Kartoffeln (geschält und in 1cm breite Streifen geschnitten)
  • 400g Möhren (dito)
  • 150 ml vegane Sahne
  • 1TL Brühpulver
  • 2-3 Zehen Knoblauch (gepresst)
  • 1EL  Kräuter der Provence
  • Hefeschmelz (hier)

1. Zunächst die Möhren in kochendem Salzwasser 5-6 Minuten kochen. Dann die Kartoffeln hinzufügen und mitkochen, bis beides bissfest ist.

2. In der Zeit: Vegane Sahne mit dem Brühpulver, den Kräutern der Provence und dem Konoblauch vermischen.

Hefeschmelz herstellen.

2. Möhren und Kartoffeln eine Auflaufformform schütten. Sahnesauce darüber gießen und zum Schluss den Hefeschmelz darüber gleichmäßig streichen.

3. 20 Minuten lang im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad backen lassen.

Tipp: Dieses Mal habe ich beim Hefeschmelz leckeren Thüringer Senf verwendet, was sehr gut passte zu diesem bodenständigen Gericht.

Mediterrane Bratkartoffel-Tofu-Pfanne

 

IMG_5200

Wenn es eine Gegenbewegung zum Diätwahn gäbe, wäre dieses Gericht das Vorzeige-Essen der Bewegung: Kohlenhydrate und Fett!

Es ist aber einfach verdammt lecker!

Zutaten (für 2 Personen)

  • 400 g Kartoffeln (gewürfelt und vorgekocht!!!)
  • 200 g Tofu
  • 2 Zwiebeln (gewürfelt)
  • 5 EL schwarze Oliven (in Scheiben geschnitten)
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Sojamehl mit  4 EL Wasser vermischt
  • 5-7 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

1. Zwiebeln und Kartoffeln im Öl anbraten, bis die Kartoffeln bräunlich und knusprig sind.

2. In der Zeit den Tofu ausdrücken und mit den Händen zermatschen, bis er eine breiige Konsistenz annimmt.

3. Tofu-Brei mit Sojamehl, Knoblauch und Oliven vermischen und zu den  Kartoffeln geben. Ca. 5-10 Minuten mitbraten lassen.

4. Mit Salz und Pfeffer würzen und genießen!