Orientalische One-Pot-Pasta mit Spinat

IMG_9772

Die letzten schönen Herbsttage verbringt man nicht gern am Herd, daher ist eine One Pot Pasta ideal: Alles rein in den Topf und während des Brützelns hat man Zeit für andere Sachen. Und es ist immer wieder ein Genuss!

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  • 7-8 Hände voll Spinat
  • 1 kleine Zwiebel (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 200g Spaghetti, in der Mitte zerbrochen
  • 1 Päckchen Sojacuisine oder Hafersahne oder was auch immer
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Schuss Olivenöl
  • 1 TL Currypulver
  • Prise Pfeffer
  • 7 getrocknete eingelegte Tomaten
  • 1 EL Kapern

Alles bei hoher Temperatur und ohne Deckel kochen, bis die Nudeln weich sind. Zwischendurch rühren, damit nichts am Boden festklebt.

Tipp: Mit Hefeflocken servieren!

Advertisements

Pikantes Mangold Pesto

IMG_9649

Diese Pestokreation beweist wieder einmal, das bei Pesto ALLES erlaubt ist!

Ich wollte einfach nur Mangold entsorgen und meinen Heißhunger auf Pasta befriedigen. Es war so unsäglich lecker!

Zutaten (für 4-5 großzügige Pasta Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 10 Mangoldblätter ohne Stiele (blanchiert)
  • 6-7 getrocknete, eigelegte Tomaten
  • 1-2 EL des Tomatenöls
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • Prise Salz
  • Olivenöl nach Geschmack
  • Chiliflocken nach Geschmack

Alles pürieren/mixen und zu Pasta oder Weißbrot genießen!

 

Würzig-frischer Quinoasalat

IMG_0934

Es bleibt Quinoazeit, denn mit Quinoa kann man eine Menge Unfug treiben. Heute habe ich mal wieder alle erdenklichen Lebensmittel auf Quinoa losgelassen und er blieb geduldig, ja blühte förmlich auf! Quinoa ist also der Held des Tages. Zudem versorgt er mich mit blutbildendem Eisen und passt dadurch darauf auf, dass ich nicht zu einem blutleeren, fahlgesichtigen Schlappschwanz werde.

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  • 1 Tasse Quinoa in doppelter Menge Gemüsebrühe gekocht
  • 1 Handvoll Minzblätter (gehackt)
  • 1 Handvoll glatte Petersilie (gehackt)
  • 1 Handvoll Rucola (klein geschnitten)
  • 6-7 getrocknete eingelegte Tomaten (in Scheibchen geschnitten)
  • 2 EL des Tomatenöls
  • 1/2 Avocado (klein geschnitten)
  • Olivenöl nach Geschmack
  • optional: Salz
  • Pfeffer

Alles vermischen und genießen!

Pesto Puttanesca

IMG_0753

Pesto-Rezepte entstehen bei mir ausnahmslos auf folgende Art: Boah, ich habe so einen Hunger! Schaffe ich es überhaupt noch nach Hause oder esse ich unterwegs etwas? Ok, ich schaffe es, dann aber bitte Pasta mit Pesto! In der Küche angekommen dann ruckzuck das Pastawasser zum Kochen bringen. Dann werden wild und nach Lust und Laune die heiligen drei Grundzutaten (etwas nussiges, etwas kräuteriges bzw. Antipasti und Olivenöl) zusammen geschmissen und der Abwechslung halber verfeinert. Es schmeckt ebenso ausahmslos großartig!

Zutaten (für 3 Spaghettiportionen), Zeit: 5 Minuten

  • 4 EL Pinienkerne
  • 7 getrocknete Tomaten
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 EL Kapern
  • Schuss Kapernwasser
  • Chiliflocken nach Geschmack
  • 1-2 EL Hefeflocken
  • Olivenöl nach Geschmack (ich habe ca. 7-8 El verwendet)
  • optional salzen
  • optional ein paar schwarze Oliven

Alles mixen und mit den bissfesten Spaghetti verrühren.

Spaghetti mit Spitzkohl und Antipasti

IMG_0017

Manchmal muss man in der Küche den Verstand verlieren und den Bauch einschalten. Sonst würde man sich fragen, wie man Spitzkohl mit Pasta und Antipasti verbinden kann und wozu das gut sein soll. Es IST einfach gut und so schnell und köstlich!

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 15 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 1 Zehe Knoblauch (gehackt)
  • 1/2 Spitzkohl (vom Strunk befreit und klein geschnitten)
  • 6-7 eingelegte getrocknete Tomaten (in Scheibchen geschnitten)
  • 4-5 EL eingelegte Artischocken (klein geschnitten)
  • 3 El Kapern
  • 250-300g Spaghetti
  • Olivenöl
  • Kräuter der Provence
  • Salz
  • Pfeffer

1. Spaghetti bissfest kochen.

2. In einer großen Pfanne oder einem Wok: Zwiebeln und Koblauch in heißem Olivenöl anbraten.

3. Spitzkohl anbraten, bis er braune Stellen hat. Antipasti und Kapern hinzufügen und kurz mitbraten.

4. Spaghetti und Kräuter der Provence hinzufügen, umrühren und durchziehen. Salzen und pfeffern.

Cremige Zucchini-Spaghetti-Pfanne mit Seitan

IMG_9473

Low Carb statt No Carb ist hier die Ansage, denn der Mensch braucht Kohlenhydrate. Also mische ich unter die Zucchini-Spaghetti einige echte Nudeln. Die Mischung macht´s und schmeckt wunderbar.

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 2 Zucchini (zu Spaghetti geschnitten, am besten mit einem Spiralschneider)
  • 200g Spaghetti (in sprudelnde Salzwasser bissfest gekocht)
  • 200ml vegane Sahne
  • 250g Seitan (hier)
  • 1 Schalotte (geahckt)
  • 7-8 getrocknete eingelegte Tomaten (in dünne Scheibchen geschnitten)
  • 5-6 EL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Paprikapulver, rosenscharf
  • Olivenöl

1. In einer großen Pfanne: Schalotten in heißem Olivenöl glasig dünsten. Seitan darin einige Minuten mitbraten.

2. Vegane Sahne hinzufügen und Hefeflocken unterrühren.

3. Mit Muskatnuss, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Getrocknete Tomaten hinzufügen.

4. Echte Nudeln und Zucchini-Spaghetti unterrühren, kurz erhitzen und durchziehen lassen.

Wachtelbohnen-Aufstrich

IMG_8342

In türkischen Supermärkten zu stöbern lohnt sich, wenn man gern neue Lebensmittel ausprobiert. Wachtelbohnen z.B. erinnern vom Aussehen her an Wachteleier und vom Geschmack her an Kidneybohnen – weshalb man diese alternativ auch verwenden kann, wenn Wachtelbohnen gerade nicht zur Hand sind.

Diesen Aufstrich werde ich für mit gebackenem Tofu belegte Sandwiches (hier)  verwenden.  Als alleiniger Brotaufstrich oder Dip ist er aber sicher auch hervorragend geeignet.

Zutaten (für 1 1/2 Tassen Aufstrich, Zeit: 5 Minuten

  • 1 kleine Dose Wachtelbohnen (240 g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 6-7  eingelegte getrocknete Tomaten
  • Hand voll Petersilie
  • 2-3 EL Tomatenöl aus dem Tomatenglas
  • 3-4 EL Olivenöl oder mehr
  • 3 EL Pinienkerne
  • 3 EL Hefefloken
  • Prise Salz
  •  optional: Pinienkerne zum Verzieren
  • optional: Spritzer Zitronensaft

Alle Zutaten bis auf die Zierde-Pinienkerne mit dem Pürierstab (oder einem teuren Luxus-Gerät eurer Wahl) pürieren.

Mit den Pinienkernen servieren.