Würziger Miso-Eintopf mit Reisbandnudeln und Zucchini

IMG_9630

Es wird wieder herbstlich und das heißt, dass es wieder reichlich Eintöpfe gibt. Dieser Miso-Eintopf ist natürlich japanisch inspiriert und mit Saisongemüse angereichert. Schmeckt hervorragend und macht wenig Arbeit!

Zutaten (für 3-4 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  • 1 Zucchini (gewürfelt)
  • Reisbandnudeln, Menge nach Geschmack
  • optional: Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Misopaste
  • 100g Tofu (gewürfelt)
  • 1/2 Hand voll Algen
  • neutrales Öl oder Sesamöl
  • optional: Sojasauce
  1. In einem mittelgroßen Topf: Zucchini und Tofu in heißem Öl anbraten.
  2. Gemüsebrühe hinzufügen und Nudeln dazu geben.
  3. Algen hinzufügen.
  4. Misopaste mit einer Tasse der Brühe vermengen und hinzufügen.
  5. Köcheln bis Zucchini und Nudeln bissfest sind.
  6. Optional mit Sojasauce abschmecken.
Advertisements

Sommerlicher Hirse-Salat

IMG_0983

It´s summer… in the city! Und ich esse mal wieder meine Körnersalate, die im Prinzip immer nach demselben Konzept zubereitet werden: Getreide kochen, etwas frisches Grünzeug dazu (Salat oder/und Kräuter), eingelegtes Gemüse also Antipasti (immer mal wieder getrocknete Tomaten), gern Avocado und dann reichlich Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Heute habe ich wegen des hohen Eisengehaltes Hirse gekocht und mit knackigem Rucola vermischt. Zudem sorgte eine Avocado dafür, dass diese Mahlzeit wirklich extrem nachhaltig sättigt und wunderbar cremig mundet.

Herrlich zum unterwegs essen oder auf dem Balkon – niemals  in der Wohnung (!!!), denn… it´s summer!

Zutaten (für 1 große oder 2 kleine Portionen), Zeit (20 Minuten)

  • 1 Tasse Hirse (in doppelter Menge Salzwassser 20 Minuten lang bissfest gekocht)
  • 1 Avocado (in kleine Stücke geschnitten)
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln (von den Enden befreit und in Scheibchen geschnitten)
  • 2 Hände voll Rucola (gedrittelt)
  • 7 eingelegte getrocknete Tomaten (in Scheibchen geschnitten)
  • 1-2 EL des Tomatenöls
  • Schuss zusätzliches Olivenöl, wenn ihr nicht gerade auf Kalorien achtet
  • Salz
  • Pfeffer

Alles miteinander vermischen und glücklich sein!

Mediterraner Kichererbseneintopf

IMG_0821

Kichererbsen sind des Veganers bester Kumpel, denn sie liefern vor allem Eiweiß und Eisen.

Hier vereinen sie sich mit sättigenden Kartoffeln und mediterranem Gemüse, so dass ein köstlicher Sommereintopf entsteht, der auch im Winder schmeckt.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit: 30-40 Minuten

  • 9-10 mittelgroße Kartoffeln (geschält und in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 1 große Dose Kichererbsen
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • 1 Zucchino (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 -2 rote Paprika (ausgenommen und klein geschnitten)
  • 700ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • 4 Zehen Knoblauch  (gehackt)
  • 1 TL
  • Cumin
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1 Handvoll Sojaschnetz

1. In einem großen Topf: Frühlingszwiebeln und Knoblauch in heißem Öl anbraten. Cumin hinzufügen und rühren.

2. Brühe, Kräuter der Provence, Paprika, Tomaten, Sojaschnetz und Kartoffeln hinzufügen. 20 Minuten köcheln lassen. Zucchinistückchen hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Dinkelpenne mit Belugalinsen und Weintrauben

IMG_9373

Dieses Gericht verzaubert durch einfache Zutaten in raffinierter Kombination. Es sättigt sehr und schmeckt fantastisch würzig und süß.

Zutaten (für 4 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 200g Belugalinsen (20 Minuten in heißem Wasser gar gekocht)
  • 300g Dinkelpenne (von mir aus auch andere, Hauptsache in sprudelndem Salzwasser bissfest gekocht)
  • 3 EL Pinienkerne (geröstet)
  • 3 Frühlingszwiebeln (in feine Streifen geschnitten)
  • 1-2 Zehen Knoblauchzehen (gehackt)
  • 3 Hände voll Weintrauben (entkernt oder bereits ohne Kerne und halbiert)
  • Olivenöl
  • Schuss Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 6-7 EL Balsamicoessig

1. In einer großen beschichteten Pfanne im heißen Olivenöl die Frühlingszwiebeln anraten. Knoblauch hinzufügen.

2. Linsen hinzufügen und Ahornsirup/Agavendicksaft unterrühren. Essig hinzufügen und rühren.

3. Penne dazu geben, salzen und pfeffern.

4. Pinienkerne und Weintrauben unterrühre und servieren.

Miso-Ramen-Eintopf

IMG_9347 Miso-Suppen sind sagenhaft tolle Genesungssüppchen und zudem ziemlich lecker. Weil mir der Appetit trotz Erkältung noch nicht gänzlich vergangen ist, habe ich noch Ramen-Nudeln hinzugefügt. Tja, der Topf ist leer, die Erkältung fast überstanden.

Zutaten (für 4-5 Prtionen), Zeit: 25 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • Sesamöl
  • 1 1/2 bis 2 Liter Wasser
  • 4 EL braune Misopaste
  • 2 Hände voll Wakame-Algen
  • Shoyu
  • 2 Hände voll Zuckerschoten (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 rote Paprikaschote (von den Innereien befreit und in mundgerechte  Stücke geschnitten)
  • 50 bis 70g Ramen-Nudeln
  • 200g Tofu (gewürfelt)
  • optional: Frühlingszwiebeln

1. Zwiebeln in Öl glasig dünsten.

2. Mit Wasser abschrecken und die Zuckerschoten, Algen sowie die Nudeln hinzufügen.

Eine Kelle des kochenden Wassers in einer kleinen Schüssel mit der Misopaste gründlich vermischen.

3. Nach 5 Minuten Tofu und Paprika dazugeben. Misopaste unterrühren.

4. Köcheln lassen, bis alles bissfest ist.

5. Mit Shoyo und optional Frühöingszwiebeln servieren.

Cremige Spitzkohlpfanne mit Apfel und Seitan

IMG_8942

Probiere mich gerade durch Gemüsesorten, die ich bisher sträflich vernachlässigt habe. Spitzkohl gehörte bisher definitiv dazu. Dabei kann man solch leckerer Sachen mit dem veranstalten:

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 1 mittelgroßer Spitzkohl (äußere Blätter und Strunk entfernt, halbiert und in Scheibchen geschnitten)
  • 1 Apfel (mit Schale und ohne Kerngehäuse geachtelt)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (Strunk und äußere Blätter entfernt und in kleine Streifen gecshnitten)
  • 1-2 TL schwarzer Sesam
  • 200g Seitan (gewürfelt)
  • 250ml vegane Sahne (ich nehme gern Rice cuisine)
  • 1 TL Currypulver
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

1. Currypulver und Sesam in Olivenöl anbraten. Spitzkohl hinzufügen und mitbraten.

2. Nach ein paar Minuten Seitan und Frühlingszwiebeln hinzufügen und mitbraten.

3. Nach weiteren 5 Minuten Apfelstückchen hinzufügen sowie die Sahne.

4. Köcheln lassen, bis alles durch ist. Salzen und pfeffern.

Mit Pasta servieren!

Extrem grüne Grüntee-Nudel-Pfanne

IMG_5759

Dinge gibt´s, da denkt man gar nicht, dass es die gibt… Zum Beispiel Nudeln aus Grünem Tee Pulver, Salz und Wasser.

Und wie diese Dinge erst schmecken!

Ich habe erwähnte sehr extravanagnte Nudeln, die es im Asia-Laden zu kaufen gibt,  mit einem exotischen Dressing und regionalem, saisonalen Gemüse kombiniert:

Der Einkauf im Kräuterhof Lübars (Biogemüseanbau und Verkauf durch die Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung GmbH , kurz BWB) hat mir nämlich unter anderem Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Schnittlauch gebracht.

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 20 Minuten

Für das Dressing:

  • 2 El einer unbehandelten Zitrone
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1/2 Zehe Knoblauch (kleingewürfelt)
  • 1 El Agavendicksaft
  • 1 Prise Chili
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Reisessig
  • 2-3 EL Sojasauce
  • 1-2 EL Sesamöl

Für den Wok-Inhalt:

  • Röschen von 1 Kopf Brokkoli (in mundgerechte Stücke gezupft)
  • 2 Frühlingszwiebel-Knollen (gewürfelt)
  • 1/2 Zehe Knoblauch (gewürfelt)
  • 1 EL Sesamöl
  • Prise Salz

Topping:

  • 2 EL Gomasio (oder einfach geröstete Sasamsamen mit Prise Meersalz)
  • 3 EL gehackter Schnittlauch
  • das Grün von 2 Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)

Und außerdem :

  •  150 g Grüner Tee Nudeln: also ich habe zwei dieser elegant umwickelten Portionen aus einer 225 g Packung verwendet. Die dritte ist auf dem Photo unten links angedeutet 🙂

1. Öl im Wok erhitzen und die Frühlingszwiebelknollen mit dem Knoblauch und der Prise Salz darin anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.

2. Brokkoli hinzufügen und unter Rühren anbraten, bis er bräunliche Stellen hat, aber noch schön knackig ist.

3. Währenddessen die Nudeln in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.

4. Dressing-Zutaten miteinander verquirlen, am besten mit einem kleinen Schneebesen.

5. Die Nudeln mit dem Wokinhalt und dem Dressing in einer Schüssel gründlich vermischen und mit dem Frühlingszwiebelgrün, dem Schnittlauch sowie Gomasio toppen.

Tipps:

  • Auch kalt ein ziemlicher Kracher und daher ideal für unterwegs, als Picknick-Highlight oder Mittagspausensnack.
  • Das Dressing passt zu allen möglichen asiatischen Nudeln mit dem jeweiligen Gemüse der Saison, also einfach mal mutig experimentieren! Sehr lecker zum Bespiel mit Paprika, Zucchini, Auberginen, rohen Salatgurken…
  • Anstelle des Schnittlauchs passt natürlich auch Koriander oder  Petersilie.