Schwarzkohl-Smoothie

IMG_9603

Neben der äußerst erfreulichen Entdeckung, dass es wieder Grünkohl zu kaufen gibt, habe ich eine neue Kohlsorte für mich entdeckt: Schwarzkohl. Habe ihn sofort zu einem leckeren Smoothie verarbeitet, der erfrischend und spritzig geschmeckt hat.

Zutaten (für 1-2 Portionen), Zeit: 5 Minuten

  • 4-5 Blätter Schwarzkohl
  • 1 Banane
  • 1 Birne (entkernt)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer (geschält)
  • Schuss Agavendicksaft
  • 1 EL Erdnussbutter
  • Saft einer Limette
  • Wasser nach Geschmack

Alles mixen und genießen!

Advertisements

Feuriges Udonudelcurry mit Chinakohl und lila Möhren

IMG_9587

Purple Haze Möhren sind einfach wunderbar: Sehen aus wie gebatikt und färben alles mögliche pastell- lilafarben, so wie hier die Udonnudeln. Lecker ist das ganze Gericht übrigens auch noch!

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 20-25 Minuten

  • 4 Purple Haze Möhren (oder herkömmliche, auch gut, aber geschrubbt und klein geraspelt)
  • 1/2 Chinakohl, in feine Streifen geschnitten
  • 200ml Kokosmilch
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 EL grüne Currypaste
  • 2 Päckchen vorgekochte Udonnudeln
  • Koriander (gehackt)
  • ggf. Prise Salz
  1. Kokosmilch im Wok mit der Currypaste und der Erdussbutter erhitzen.
  2. Gemüse hinzufügen.
  3. Nudeln kurz kochen.
  4. Nudeln hinzufügen, wenn das Gemüse fast bissfest ist.
  5. Zusammen weiter köcheln lassen.
  6. Mit Koriander servieren.

Sommer-in-der-Flasche-Smoothie

IMG_0991

Berlin ist für mich bisher die einzige Stadt, in der ich gern im Sommer bleibe – und statt dessen im Winter fliehe. Hier gibt es so viel zu entdecken, so unzählige, lauschige Badeplätze, Wassersportarten, Biergärten, Freilichtkinos… Also mixe ich mir einen Smoothie, steige auf´s Fahrrad, in die Bahn oder den Bus und mache Urlaub – zu Hause!

Zutaten (für 1-2 Portionen), Zeit: 5 Minuten

  • 2 Hände voll Rucola
  • 1 Banane
  • 1 daumennagelgroßes Stück Ingwer
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 EL Chiasamen
  • Wasser

Alles mixen und die Welt entdecken – auch die vor Eurer Haustür!

Erfrischende Blumenkohlblätter-Radicchio-Smoothie

IMG_0111

Wer Blumenkohlblätter weg schmeißt, ist selber schuld. Ich mixe sie lieber mit anderen Leckereien und habe einen wunderbaren Smoothie!

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 5 Minuten

  • Blätter eines Blumenkohls (bei weniger leistungsstarkem Smoothie nur die weichen Teile)
  • 1/2 Kopf eines kleinen Radicchios
  • Schuss Ahornsirup
  • 1 Banane
  • 1 TL Erdussbutter
  • Mineralwasser

Mixen und genießen!

Wirsing Chips mit Erdnuss-Chili-Geschmack

IMG_9965

Die Grünkohlsaison ist in Deutschland leider vorbei, also habe ich nach Alternativen zu meinen geliebten „Kale Chips“  gesucht. Mit Wirsing Chips habe ich diese gefunden:

Zutaten:

  • 1/2 Wirsing (vom harten Stengel gezupft)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 -2 TL Erdnussbutter
  • Salz
  • Chilipulver

1. Öl, Erdnussbutter, Salz und Chili miteinadner vermischen und in den Wirsing einreiben.

2. Die Blätter aus dem mit Backpapier unterlegten Rost verteilen und bei 80 Grad so lange trocknen, bis diese knusprig sind. Dies dauert ungefähr 50 Minuten. Zwischendurch lüften.

Belebender Grünkohl-Smoothie

IMG_9010

Dieser erfrischende grüne Smoothie weckt eure Lebensgeister und fegt den November-Blues aus müden Körpern.

Zutaten (für 700ml Smoothie), Zeit:10 Minuten

  • 3 Hände voll Grünkohl (Blätter von den Stielen entfernt und diese klein gezupft)
  • 1 überreife Banane (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Kiwi (klein geschnitten)
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 350 ml Mineralwasser

Alles zusammen mixen und genießen!

Grünkohlchips mit Erdnussbutter und Chili

IMG_8945

Ja, sie machen wirklich süchtig, diese Dinger! Die Version mit Erdnussbutter und Chili werde ich heute gleich erneut machen, denn die ist wirklich unglaublich!

Zutaten (für 1 Schälchen), Arbeitszeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

  • so viel Grünkohl, wie auf ein Blech passt, ohne übereinander zu liegen (vom Strunk entfernt und in mundgerechte Stückchen gezupft)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz

1. Die Erdnussbutter in der Mikrowelle oder auf dem Herd erhitzen und mit dem Öl sowie den Chiliflocken vermischen. Nach Belieben salzen – es geht übrigens ganz normales Salz,

man muss nicht immer so ein Snob sein. Meersalz ist aber natürlich auch ok.

2. Die Sauce in die Grünkohlblätter einmassieren und diese dann nebeneinander auf ein Backblech legen. Bei 70 Grad ca. 50 Minuten lang trocknen. Zwischendurch lüften.