Deftige Wirsing-Suppe

IMG_0573

Ich habe einen Thermomix geerbt und bin ganz glücklich damit. Momentan habe ich cremige Suppen für mich entdeckt. Das geht so wahnsinnig einfach und man ist auf gesunde und  äußerst leckere Weise ziemlich satt.

Hier ist nun meine extrem simple aber sehr leckere Wirsingsuppe. Ihr könnt das Gericht natürlich mit ein wenig gesundem Menschenverstand ohne Probleme mit einem herkömmlichen Kochtopf und einem Pürierstab nachkochen. Aber mit dem Thermomix kann ich halt nebenbei noch andere Dinge erledigen 🙂

Rezept (für 4 Personen), Zeit: 35 Minuten

  • 5-6 mittelgroße Kartoffeln (geschält und halbiert)
  • 1/3 kleiner Wirsingkopf (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen Räuchertofu (Päckchen geachtelt)
  • 5-6 EL Soyacuisine
  • Muskatnuss
  • Soyasauce
  • Tabasco
  1. Die Kartoffeln, die Wirsingstückchen und die Brühe für 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  2. 20 Minuten bei Voraroma und Rührstufe 2 erhitzen.
  3. Auf Stufe 9 für 8-9 Sekunden pürieren.
  4. Weiter rühren auf Stufe 2. Tofu und Soyacuisine hinzufügen.
  5. Mit Soyasauce, Muskatnuss und Tabasco abschmecken.

Herzhafter Gemüseeintopf mit Schwarzaugenbohnen

IMG_9647

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da

Er bringt uns Eintopf, so wunderbar…

Ok, das mit dem Lieder umdichten müssen wir noch üben. Und auch beim Kochen lernt man immer dazu, aber dass Gemüseeintöpfe etwas Feines sind, das sollte man erfahren haben! Dieser besticht durch ausschließlich regionales Gemüse in Kombination von exotisch anmutenden Schwarzaugenbohnen. Südeuropäische Kräuter runden die wilde Mischung elegant ab. Es macht etwas Arbeit, dafür schmeckt die Riesenportion bei jedem Erhitzen besser und die vielen Vitamine schützen vor fiesen Erkältungsviren.

Zutaten (für 5-6 Portionen), Zeit: ca. 1 Stunde

  • 2 Stangen Porre (in Scheiben geschnitten)
  • Blätter von 1/2 Kopf Wirsing (klein gezupft)
  • 2 Möhren (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Pastinake (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 faustgroße Sellerieknolle (geschält und klein geschnitten)
  • 2 Hände voll Petersilienblätter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1-2 EL Kräuter der Provence
  • 5  getrocknete und eingelegte Tomaten (klein geschnitten)
  • Gemüsebrühe Menge nach Geschmack
  • Worcestersauce (achtet darauf, dass diese vegan ist)
  • 2 EL Mandelmus
  • 400g Schwarzaugenbohnen (vorgekocht bzw. aus der Dose)
  • optional: Balsamicoessig Vinaigrette
  • optional: Hefeflocken
  1. Porre im Olivenöl anbraten.
  2. Restliches  Gemüse und Petersilienblätter hinzufügen und mit Brühe ablöschen.
  3. Eingelegte Tomaten, Kräuter der Provence, Worcestersauce und Mandelmus unterrühren.
  4. Schwarzaugenbohnen hinzufügen, kurz bevor das Gemüse bissfest ist.
  5. Optional mit Balsamicoessig Vinaigrette und Hefeflocken servieren.

Tipp: Das mit der Vinaigrette lohnt es wirklich, zu testen, schmeckt schön fruchtig und süß!

Mediterraner Kichererbseneintopf

IMG_0821

Kichererbsen sind des Veganers bester Kumpel, denn sie liefern vor allem Eiweiß und Eisen.

Hier vereinen sie sich mit sättigenden Kartoffeln und mediterranem Gemüse, so dass ein köstlicher Sommereintopf entsteht, der auch im Winder schmeckt.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit: 30-40 Minuten

  • 9-10 mittelgroße Kartoffeln (geschält und in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 1 große Dose Kichererbsen
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • 1 Zucchino (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 -2 rote Paprika (ausgenommen und klein geschnitten)
  • 700ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • 4 Zehen Knoblauch  (gehackt)
  • 1 TL
  • Cumin
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1 Handvoll Sojaschnetz

1. In einem großen Topf: Frühlingszwiebeln und Knoblauch in heißem Öl anbraten. Cumin hinzufügen und rühren.

2. Brühe, Kräuter der Provence, Paprika, Tomaten, Sojaschnetz und Kartoffeln hinzufügen. 20 Minuten köcheln lassen. Zucchinistückchen hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Blumenkohl-Curry-Eintopf

IMG_0028

Es gibt Tage, an denen möchte man einfach nicht so viel am Herd stehen – weil Frühling ist, weil man entschleunigen möchte, weil man einfach noch ein Leben jenseits der Küche und dieses Blogs hat.

Trotzdem sollte die Gesundheit nicht zu kurz kommen.

Dann ist ein großer Eintopf eine gute Entscheidung, von dem man sich einige Zeit ernähren kann. Dieser Eintopf sättigt gehaltvoll durch rote Linsen sowie Süßkartoffeln und spendet Vitamine durch Blumenkohl, Möhren und Koriander – und er mundet ausgezeichnet!

Zutaten (für 6-7 Portionen)

  • 2 Zwiebeln (gehackt)
  • 2-3 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 3 Möhren
  • 1 EL rote Currypaste
  • Prise Zitronengras
  • 2 Tassen rote Linse (gewaschen)
  • 1 Blumenkohl (mundgerechte Röschen vorsichtig getrennt)
  • 3 Möhren (geschrubbt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Süßkartoffel (geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • Sesamöl
  • Gemüsebrühe
  • 1 1/2 bis 2 Dosen Kokosmilch
  • Salz
  • Koriander

1. In einem großen Topf: Zwiebeln in heißem Öl glasig dünsten.

2. Knoblauch und Currypaste hinzufügen und kurz mitbraten.

3. Gemüse und Linsen hinzufügen und so viel Brühe hinzufügen, dass das Gemüse bedeckt ist. 1 Stunde köcheln lassen. Kokosmilch hinzufügen und durchziehen lassen. Ggf. Brühe nachschütten – je nachdem wie flüssig ihr den Eintopf mögt.

4. Optional salzen und mit Koriander servieren.

Schwarze Bohnen-Eintopf

IMG_9944

Eintöpfe sind einfach etwas Feines und welche mit Bohnen sind besonders toll, weil sie so nachhaltig sättigen. Dieser hat Sucht-Potential!

Zutaten (für 5-6 Portionen), Zeit: 1 1/2 Stunden

  • 500g schwarze Bohnen (über Nacht eingeweicht)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1-2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 1 rote Paprika (entkernt und gewürfelt)
  • 2-3 Jalapenos (gehackt)
  • 2 Stangen Stangensellerie
  • 3 Karotten (geschrubbt, längs halbiert und in Scheibchen geschnitten)
  • optional: Seitan nach Belieben
  • 2 TL Cumin
  • 2 TL Thymian
  • 3 TL Oregano
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Weißweinessig nach Belieben
  • optional: Hefeflocken
  • Limettensaft

Für das Topping: Avocadostückchen und ggf. Hefeflocken

1. Die schwarzen Bohnen mindestens eine Stunde köcheln lassen.

2. Nach einer hallben Stunde Bohnengeköchele in einem großen Topf: Zwiebeln unnd Koblauch in heißem Olivenöl anbraten. Paprika hinzufügen und ca. 10 Minuten mitbrützeln lassen.

3. Sellerie, Jalapeno und Karotten hinzfügen sowie den optionalen Seitan und 10 Minuten köcheln lassen.

4. Gemüsebrühe, Thymian, Oregano und Cumin hinzufügen und nach weiteren 10 Minuten auch die Bohnen dazu geben.

5. Weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten weich sind. Pfeffern und salzen.

6. Auf dem Teller mit Limettensaft und Essig abschmecken und optional Hefeflocken hinzufügen.

 

Herzhafter Seitan-Eintopf

IMG_9456

Ich liebe Eintöpfe, besonders im Winter. Dieser ist besonders sättigend durch Seitan und Bulgur, schnell zuereitet und extrem lecker.

Zuutaten (für 3 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 1/2 Tasse Bulgur (nach Packungsangabe gar gekocht)
  • 200g Seitan (hier) oder fertig kaufen (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1/4 Sellerieknolle (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 orangefarbene Paprikaschote (vom Strunk den Kernen befreit sowie in mundgerchte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 TL Currypulver
  • Sesamöl
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Schalotte (gehackt)

1. In einem großen Topf: Schalotte in heißem Öl glasig dünsten. Currypulver hinzufügen. Mit Dosentomaten ablöschen und Selleriestückchen hinzufügen.

2. Nach ein paar Minuten Gemüsebrühe hinzufügen. Nach weiteren 6-7 Minuten Paprikaschote, Bulgur und Seitan hinzufügen. Köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.

Sobanudeleintopf mit Grünkohl

IMG_9385

In diesem feurigen Eintopf mixen sich wild die Kulturen: Japanische Sobanudeln treffen auf thailändisch anmutende Kokos-Currymischung und norddeutschen Grünkohl.

Wärmt von innen, schmeckt fantasisch und sättigt.

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 25 Minuten

  •  Hände voll Zuckerschoten (gedrittelt)
  • 3 Hände voll Grükohl (vom Stiel gerupft und klein gezupft)
  • 130g Babyspinat)
  • 70g Sobanudeln
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 2 Frühlingszwiebeln (in schmale Scheibchen geschnitten)
  • 1 Liter milde Brühe oder Wasser
  • 1-2 EL grüne Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Sesamöl

1. Zwiebel in Öl glasig braten. Knoblauch und Curry hizufügen. Rühren.

2. Mit Brühe/Wasser aböschen. Kokosmilch hinzufügen.

3. Zuckerschoten und Grünkohl hinzufügen.

4. Nach wenigen Minuten Nudeln und Babyspinat hinzufügen.

5. Wenn alles bissfest ist, mit den Frühlingszwiebeln servieren.