Herzhafter Seitan-Eintopf

IMG_9456

Ich liebe Eintöpfe, besonders im Winter. Dieser ist besonders sättigend durch Seitan und Bulgur, schnell zuereitet und extrem lecker.

Zuutaten (für 3 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 1/2 Tasse Bulgur (nach Packungsangabe gar gekocht)
  • 200g Seitan (hier) oder fertig kaufen (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1/4 Sellerieknolle (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 orangefarbene Paprikaschote (vom Strunk den Kernen befreit sowie in mundgerchte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 TL Currypulver
  • Sesamöl
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Schalotte (gehackt)

1. In einem großen Topf: Schalotte in heißem Öl glasig dünsten. Currypulver hinzufügen. Mit Dosentomaten ablöschen und Selleriestückchen hinzufügen.

2. Nach ein paar Minuten Gemüsebrühe hinzufügen. Nach weiteren 6-7 Minuten Paprikaschote, Bulgur und Seitan hinzufügen. Köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.

Advertisements

Pasta a la Linsen

IMG_9172

Diese Pasta-Linsen-Kombination ist herrlich sättigend und würzig – genau das Richtige zu dieser Jahreszeit.

Zutaten (für 3-4 Portionen), Zeit: 35 Minuten + Einweichzeit der Linsen

  • 1 Tasse braune Berglinsen (eingeweicht und gekocht)
  • 200g Spirelli-Nudeln (in sprudelndem Salzwasser bissfest gekocht)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2-3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 TL Oregano (getrocknet)
  • Prise Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Mandelmus
  • Olivenöl

1. In einem mittelgroßen Topf: Zwiebeln in heißem Olivenöl glasig dünsten.

2. Knoblauch, Currypulver, Oregano, Prise Salz  und Chiliflocken  hinzufügen und 1-2 Minuten anbraten.

3. Tomaten dazu geben und 5 Minuten köcheln lassen.

4. Nudeln und Linsen hinzufügen sowie Mandelmus und weitere 2-3 Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer abschmecken und ggf. nachsalzen.

Grünes Thai-Curry

IMG_9162

Wenn es draußen schmudddelig nasskalt ist, wenn es regnet statt schneit, so dass man nicht auf den Weihnchtsmarkt will… dann ist es höchste Zeit für ein feuriges, würziges Curry mit frischem Gemüse und cremiger Kokosmilch.

Zutaten (für 2 große Portionen), Zeit: 30 Minuten plus 20 Minuten Ziehzeit für die Aubergine

  • 200g Spinat (entwurzelt)
  • 1 Aubergine (in 1cm dünne Scheiben geschnitten, kräftig gesalzen, in ein Sieb gelegt, 20 Minuten durchgezogen und abgetupft, dann gewürfelt)
  • 1 grüne Paprika (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Currypulver
  • 1-2 TL grüne Currypaste
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2-3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • Sesamöl
  • Petersilie (gehackt)

1. Zwiebeln, Kurkuma und Currypulver im heißen Öl glasig braten.

2. Knoblauch hinzufügen sowie 1-2 Minuten später die Auberginen. Mit anbraten.

3. Spinat und Paprika hinzufügen. Anbraten und mit Kokosmilch ablöschen.

4. Grüne Currypaste hinzufügen. Köcheln lassen, bis alles bissfest ist.

Mit Basmatireis, Quinoa oder asitischen Nudeln (ich habe Grünteenudeln verwendet) servieren und mit Petersilie dekorieren.

Schneller Chili-con-Curry-Hybrid

IMG_8663

Diese rattenscharfe Mischung aus Chili con Tofu und thailändisch angehauchtem Curry ist superschnell zubereitet, sättigend und ausgewogen.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 1/2 Chinakohl (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 200 g Tofu (gewürfelt)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 400 g passierte Tomaten
  • rote Currypaste
  • Currypulver
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • optional: Basilikum

1. In einem Wok oder großen Topf: Olivenöl erhitzen und Currypaste sowie Currypulver darin leicht anbraten.

2. Chinakohl hinzufügen und mitbraten.

3. Mit Brühe, passierten Tomaten und Kokosmilch ablöschen.

4. Mais, Tofu und Kidneybohnen hinzufügen. Aufkochen und dann 10 Minuten köcheln lassen.

5. Optional mit Basilikum servieren.

 

Pasta Carbonara

IMG_8358

Wieder mal ein schnelles Pastagericht, das wunderbar sättigt, schmeckt und entspannt zuzubereiten ist. Es schmeckt auch hervorragend mit Zucchinispaghetti, aber heute war mir nach richtigen Nudeln.

Zutaten (für 2 riesige Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Penne oder Spaghetti
  • 1 mittelgroße Zwiebel (gehackt)
  • 200 g Räuchertofu (in 1-2 cm große Würfel geschnitten)
  • 1 Zehe Knoblauch(gepresst)
  • 3 EL Hefeflocken
  • 200 ml vegane Sahne
  • Olivenöl
  • Basilikum- oder/und Petersilienblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • optional: Currypulver

1. Pasta in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.

2. Olivenöl erhitzen und Tofu darin 2-3 Minuten lang anbraten.

3. Zwiebeln hinzufügen und glasig braten.

4. Mit veganer Sahne ablöschen. Knoblauch hinzu fügen. Hefeflocken hinzufügen.

5. Salzen, pfeffern und mit Oregano und ggf. Currypulver würzen.

6. Mit den Kräutern servieren.

Asiatische Nudelpfanne mit Möhren, Zucchini und Pastinaken

IMG_7967

Wer kann schon Wok-Nudeln mit frischem Gemüse widerstehen?  Ich nicht. Besteht auch kein Grund zu.

Zutaten (für4 Portionen), Zeit: 30 Minuten

Für die Sauce:

  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse Kokosmilch
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Ingwer (gehackt)
  • 1EL Currypulver

 

  • Für den Rest: 
  • 1-2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • Prise Chiliflocken
  • Sesamöl
  • 4-5 Möhren (geraspelt)
  • 1 mittelgroße Pastinake (geraspelt)
  • 1/2 Zucchini (geraspelt)
  • 200 g Udonnudeln (oder andere asaitische Nudeln)

Topping: 

  • Basilikumblätter
  • optional Sriracha-Sauce

1. In einem Wok oder einer großen beschichteten Pfanne: Chiliflocken und Knoblauch in heißem Öl anbraten.

2. Nudeln bissfest kochen.

3. Möhren und Pastinaken in den Wok geben. 3-4 Minuten scharf anbraten.

4. Zucchini hinzufügen und 2-3 Minuten mitbraten.

5. In der Zeit Saucenzutaten miteinander vermengen. Hinzufügen. Nudeln hinzufügen.

6. Rühren und durchziehen lassen.

7. Mit dem Basilikum und ggf. Sriracha servieren.

 

 

 

Italienisch-indische-Nudelsalat-Fusion

IMG_4305

 

Heute ist Wandertag: Ich wandere von Fürstenwalde ins schicke Bad Saarow, wo der schöne Scharmützelsee liegt.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Kamera, meinen Wanderführer, eine Flasche Wasser und meinen kaum zu toppenden Lieblings-Salat-to-go.

Immer, wenn ich etwas Nahrhaftes zum Mitnehmen brauche, mache ich mir diesen Nudelsalat und freue mich jedes mal darüber. Man kann ihn natürlich auch Zuhause essen 🙂

Zutaten (eine große Portion),  Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Spirellinudeln
  • 7-10 getrocknete Tomaten (klein geschnitten)
  • 6-7 eingelegte Artischockenherzen (klein geschnitten)
  • 1/2 oder 1 Tasse klein geschnittener Rucola
  • 3 El Öl der eingelegten Artischocken (wir wollen ja nichts verkommen lassen 🙂
  • Salz
  • Currypulver

1. Die Spirellinudeln in sprudendem Salzwasser bissfest kochen.

2. Am besten schneidet Ihr in dieser Zeit das Gemüse klein, denn das spart Zeit.

3. Nudeln und Gemüse miteinander vermischen, Öl unterrühren und nach Geschmack mit Currypulver würzen.

Tipps:

  • Die Mengenangaben könnt Ihr natürlich nach Belieben variieren.
  • Anstelle des Rucolas schmecken auch klein geschnittene Frühlingszwiebeln ganz hervorragend.
  • Oliven passen auch sehr gut dazu.