Scrambled Tofu Frühstücks Burrito

IMG_0158

Resteverwertung führt mitunter zu fantastischen Crossover-Gerichten. Hier vereinen sich auf schmackhafteste Art  Chinakohl, Weizenfladen sowie Rucola.

Zutaten (für 4 Burritos), Zeit: 20 Minuten

  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 1 Zehe Knoblauch (gehackt)
  • 200g Tofu (mit der Hand klein gebröselt)
  • 1/4 Chinakohl (klein geschnitten)
  • 3 EL Gomasio (gerösteter Sesam mit Meersalz)
  • Currypulver
  • Sojasauce
  • Sesamöl
  • nach Geschmack: Rucola
  • optional: Chili-Sauce

1. In einer Pfanne: Zwiebeln in heiße Öl glasig dünsten. Knoblauch hinzufügen. Chinakohl hinzufügen.

2. Tofu hinzufügen und alles rühren, bis der Tofu ganz leicht bräunlich ist.

3. Mit Currypulver, Sojasauce und Gomasio würzen.

4. Fladen erhitzen, Pfanneninhalt in der Mitte plazieren, Rucola darüber drappieren und optional Sauce dazu geben. Das hintere Ende zuerst nach vorn klappen und dann die Seiten zur Mitte klappen.

Den Tag fantastisch starten!

Advertisements

Dal mit Grünzeug

IMG_9516

Machen wir das Beste aus der kalten Jahreszeit und essen Dal. Machen wir das Beste aus Dal und geben ihm noch etwas Grünzeug. Chinakohl und Mangold vertragen sich erstaunlich gut in dem feurigen Eintopf, der von innen wärmt und euch mit den Linsen und dem Zitronensaft genug Kraft gibt, um auch die restliche Winterzeit zu überstehen – Linsen enthalten schließlich jede Menge Eisen und Vitamin C fördert die Aufnahme dessen.

Zutaten (für 5-6 Portionen), Zeit: 25 Minuten

Ich habe einfach dem klassischen Dal (hier) nachdem die Linsen bereits 10 Minuten geköchelt haben, 4 Tassen Chinakohl (klein geschnitten) und einen Bund Mangold (ebenfalls klein geschnitten) hinzugefügt. Dabei habe ich den weißen Teilen des Mangolds den Vortritt gelassen und den Rest Grünzeug erst weitere 5 Minuten später hinnzufgefügt.

Außerdem habe ich mehr Brühe verwendet.

Curry mit Süßkartoffelnudeln und Chinakohl

IMG_9506

Ob ich irgendwann einmal durch einen asiatischen Supermarkt schlendern werde und bei allen Lebensmitteln sagen kann ,,kenne ich, habe ich auch schon verwendet“? Bis dahin ist es noch ein weiter, spannender Weg.

Diesmal waren es Süßkartoffelnudeln, die ein neues kulinarisches Erlebnis sein sollten. Sie erinnern im Trockenzustand an Reisbandnudeln und so habe ich sie auch behandelt. Allerdings brauchten sie wesentlich länger um weich zu werden und waren dann auch dicker. Geschmacklich kommen sie wiederum Reisbandnudeln relativ nahe und da ich diese sehr schätze, war das Ergebnis sehr schmackhaft.

Zutaten (für 4 Personen), Zeit: 30 Minuten

  • 1 rote Zwiebel (gehackt)
  • Prise Cayennnepfeffer
  • TL Ingwer (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 5 Tassen Gemüsebrühe
  • 200g Tofu (gewürfelt)
  • 100g Süßkartoffelnudeln
  • 4 Tassen Chinakohl (in mundgerechte Stück geschnitten)
  • 1 rote Paprika (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL rote Currypaste
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Sesamöl
  • Salz
  • Koriander- oder Petersilienblätter

1. Die Nudeln in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.

2. In einem großen Topf: Im heißen Öl die Currypaste mit dem Cayenepfeffer und den Zwiebeln anbraten. Nach 2 Minuten Ingwer und Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten.

3. Paprika, Chinakohl, Tofu und Brühe hinzufügen. 10 Minuten köcheln lassen.

4. Kokosmilch, Zitronensaft und Agavendiclsaft sowie die Nudeln hinzufügen und aufkochen.

5. Mit Petersilie oder Koriander servieren.

Schneller Chili-con-Curry-Hybrid

IMG_8663

Diese rattenscharfe Mischung aus Chili con Tofu und thailändisch angehauchtem Curry ist superschnell zubereitet, sättigend und ausgewogen.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 1/2 Chinakohl (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 200 g Tofu (gewürfelt)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 400 g passierte Tomaten
  • rote Currypaste
  • Currypulver
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • optional: Basilikum

1. In einem Wok oder großen Topf: Olivenöl erhitzen und Currypaste sowie Currypulver darin leicht anbraten.

2. Chinakohl hinzufügen und mitbraten.

3. Mit Brühe, passierten Tomaten und Kokosmilch ablöschen.

4. Mais, Tofu und Kidneybohnen hinzufügen. Aufkochen und dann 10 Minuten köcheln lassen.

5. Optional mit Basilikum servieren.

 

10-Minuten-Curry

IMG_4273

Manchmal muss es einfach schnell gehen, schließlich haben wir noch ein Leben jenseits der Küche. Trotzdem wollen wir lecker und gesund essen.

Zum Glück gibt es für solche Situationen Currys und zum Glück gibt es Currypasten.

Zutaten (3-4 Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Reisnudeln
  • 4 Tassen in mundgerechte Stücke geschnittener Chinakohl oder Pok Choy
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 2 EL grüne Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Päckchen festes Tofu (gewürfelt)
  • Currypulver (optional)
  • Cucuma (optional)
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • Sesamöl

1. Die Reisnudeln bissfest kochen.

2. Die Currypaste im Öl anbraten.

3.  Kohl und  Tofu hinzufügen und 2-3 Minuten heiß anbraten.

4. Kokosmilch und Brühe hinzufügen.

5. Kochen, bis beides weich ist, Reisnudeln hinzufügen und ggf. nachwürzen.

5. Mit den Frühlingszwiebeln servieren und genießen!