Curry mit Süßkartoffelnudeln und Chinakohl

IMG_9506

Ob ich irgendwann einmal durch einen asiatischen Supermarkt schlendern werde und bei allen Lebensmitteln sagen kann ,,kenne ich, habe ich auch schon verwendet“? Bis dahin ist es noch ein weiter, spannender Weg.

Diesmal waren es Süßkartoffelnudeln, die ein neues kulinarisches Erlebnis sein sollten. Sie erinnern im Trockenzustand an Reisbandnudeln und so habe ich sie auch behandelt. Allerdings brauchten sie wesentlich länger um weich zu werden und waren dann auch dicker. Geschmacklich kommen sie wiederum Reisbandnudeln relativ nahe und da ich diese sehr schätze, war das Ergebnis sehr schmackhaft.

Zutaten (für 4 Personen), Zeit: 30 Minuten

  • 1 rote Zwiebel (gehackt)
  • Prise Cayennnepfeffer
  • TL Ingwer (gehackt)
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 5 Tassen Gemüsebrühe
  • 200g Tofu (gewürfelt)
  • 100g Süßkartoffelnudeln
  • 4 Tassen Chinakohl (in mundgerechte Stück geschnitten)
  • 1 rote Paprika (in mundgerechte Stücke geschnitten)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL rote Currypaste
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Sesamöl
  • Salz
  • Koriander- oder Petersilienblätter

1. Die Nudeln in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.

2. In einem großen Topf: Im heißen Öl die Currypaste mit dem Cayenepfeffer und den Zwiebeln anbraten. Nach 2 Minuten Ingwer und Knoblauch hinzufügen und kurz mitbraten.

3. Paprika, Chinakohl, Tofu und Brühe hinzufügen. 10 Minuten köcheln lassen.

4. Kokosmilch, Zitronensaft und Agavendiclsaft sowie die Nudeln hinzufügen und aufkochen.

5. Mit Petersilie oder Koriander servieren.

Advertisements

Master Cleanse oder auch Heiße Zirone „mit scharf“

IMG_9365

Bei der Master Cleanse Diät ernährt man sich über einen Zeitraum von 10 Tagen ausschließlich von diesem durchaus leckeren Zeug.

Ich will einfach nur etwas Abwechslung in meine Hausmittelchen gegen die Erkältung bringen und stehe auf Chili (s.o.).

Rezept (für 1 Portion), Zeit: 5 Minuten

250 ml Wasser
2 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
2 EL Ahornsirup
1/10 TL Cayenne-Pfeffer

Alles miteinander vermischen und gesund oder schlank oder gedetoxt oder was auch immer ihr wollt werden, es hilft bestimmt bei allem  🙂

Ich habe es heiß getrunken, weil mir das bei einer Erkältung angemessen erschien.

Hummus klassisch

IMG_7780

Hummus ist ein perkektes Buffet-Mitbringsel, wenn man über kein Auto verfügt, denn es kann beim Transport nicht beschädigt werden, in einer Schüssel mit Deckel ist es leicht zu verstauen und am Ende ist meist alles aufgegessen, so dass man bis auf die leere Schüssel nichts mehr mit zurück nehmen muss. Letzteres liegt daran, dass Hummus meist allen ganz hervorragend schmeckt. Alle lieben es, kaum einer macht es sich Zuhause selbst.

Dabei ist es so simpel!

Zutaten (für eine mittelgroße Schüssel Hummus), Zeit: 10 Minuten

  • 3-4 Tassen gekochte Kichererbsen (oder 1 große Dose)
  • 6 EL Tahini
  • Saft einer Zitrone
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 10 EL Olivenöl
  • Cayennepfeffer
  • Cumin
  • Salz
  • Paprika edelsüß

1. Kichererbsen, Zitronensaft, Tahini, Knoblauch und Öl pürieren.

2. Mit den Gewürzen abschmecken und umrühren.

Scharf-süßer Rote Bete Smoothie mit Frischekick

IMG_5774

Diese wilde Mischung schmeckt nach Schokopudding, Wald und Abenteuer in fernen Ländern!

Ein echtes Erlebnis für die Geschmacksnerven und ein Fitmacher für weitere Abenteuer: Rote Bete sorgt für Eisenbildung, Bananen stärken die Nerven und Kakoapulver senkt den Blutdruck.

Zutaten (für 550ml), Zeit: 10 Minuten

  • 330 ml Kokoswasser
  • 2 Rote Bete Knollen (gekocht und gewürfelt)
  • 5 EL Fenchelgrün
  • 1 Schuss Leinöl
  • Prise Fleur de Sel
  • Prise Cayennepfeffer
  • 1 Banane (in Scheiben geschnitten)
  • 2 EL reines Kakaopulver
  • 3 EL Chiasamen

1. Alle Zutaten gründlich miteinander vermixen.

2. Chiasamen unterrühren und auf zu neuen Ufern!

Erwachsenen-Chia-Eis

IMG_5420

Der Himmel über Berlin… und ein leckeres Eis, was will man mehr?

In Eisbereiter habe ich früher mit meiner Schwester zusammen immer Apfelsaft gefüllt und mindestens alle 15 Minuten  aufgeregt in die Tiefkühltrühe gelukt, ob es schon fester geworden ist.

Heute bin ich anspruchsvoller und geduldiger, total erwachsen eben 🙂

Das Grundrezept dieser süßen Gar-nicht-Sünde schmeckt sicher auch Kindern:

Zutaten (für 4 Eis am Stiel und etwas Probier-Rest)

Arbeitszeit: 5 Minuten

Grundrezept:

  • 200 ml Sojajoghurt
  • 2 EL Kakaopulver zum Backen (Nicht das Instantzeug!!!)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2-3 EL Chia-Samen (optional)

Erwachsenenzutaten:

  • Prise Fleur de Sel oder Meersalz
  • Prise Cayenne-Pfeffer oder auch mehr

1. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen und besonders während des  Pfefferns und Salzens immer mal zwischendurch probieren, damit ihr es euch nicht dadurch versaut.

2. Alles in vier Eisbereiter füllen, möglichst gerade in ein Tiefkühlfach stellen und waaaaaarten bis es fest ist.