Rohschokolade Grundrezept mit Variante Bananenchips-Chili

IMG_9432

Rohschokolade sind DER Trend derzeit überhaupt! Angeblich macht das leckere Zeug schlank, topfit und gesund und regt die Libido an. Wer also unsterblich, sexy und horny sein will, isst ab jetzt einfach nur Rohschoki.

Da das Zeug im Bioladen so teuer ist, dass Ihr dann am Ende wie sonst nur die Berliner ,,arm aber sexy“ sein werdet, rate ich Euch, es einfach selbst herzustellen.

Es ist viel einfacher als man denkt und man fühlt sich dabei original wie Juliette Binoche in dem Film Chokolade. Und allein DAS ist es doch schon wert oder? Wer dabei noch französische Musik hört, verstärkt das Gefühl, sich bereits bei der Zubereitung wahnsinnig sinnlich, weil französisch, zu fühlen.

Ein Thermometer solltet Ihr besitzen, Schokoladenförmchen sind nicht nötig, bereiten aber viel Freude.

Zutaten (für zwei Tafeln Schokolade), Zeit: 20 Minuten + Abkühlzeit

Grundrezept

  • 100g rohe Kakaobutter
  • 4 EL rohes Kakaopulver
  • 50 ml Agavendicksaft
  • Prise Salz

1. Im Wasserbad (ich habe einfach ein Schüsselchen in einen Topf mit Wasser gestellt) Kakaobutter bei niedriger Temperatur erhitzen. Zwischendurch messen und ggf. Temperatur anpassen, damit es nicht mehr als 50 Grad werden. 2. Die übrigen Zutaten unterrühren und in eine Form füllen. Dabei kann es sich auch um einen tiefen Teller oder flache Tupperware handeln. 3. In den Kühlschrank stellen und warten, bis es fest ist. Weiter im Kühlschrank lagern! Meine heutige Variante: 1/2 TL Kurkuma unterrühren, mit Chili nach Geschmack würzen. Ich habe einen halben TL genommen und es war extrem scharf! Nachdem die Masse in die Form gefüllt ist mit zerbröselten Bananenchips toppen. Schmeckt aufregend süß und feurig!

Wirsing Chips mit Erdnuss-Chili-Geschmack

IMG_9965

Die Grünkohlsaison ist in Deutschland leider vorbei, also habe ich nach Alternativen zu meinen geliebten „Kale Chips“  gesucht. Mit Wirsing Chips habe ich diese gefunden:

Zutaten:

  • 1/2 Wirsing (vom harten Stengel gezupft)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 -2 TL Erdnussbutter
  • Salz
  • Chilipulver

1. Öl, Erdnussbutter, Salz und Chili miteinadner vermischen und in den Wirsing einreiben.

2. Die Blätter aus dem mit Backpapier unterlegten Rost verteilen und bei 80 Grad so lange trocknen, bis diese knusprig sind. Dies dauert ungefähr 50 Minuten. Zwischendurch lüften.

Grünkohlchips mit Erdnussbutter und Chili

IMG_8945

Ja, sie machen wirklich süchtig, diese Dinger! Die Version mit Erdnussbutter und Chili werde ich heute gleich erneut machen, denn die ist wirklich unglaublich!

Zutaten (für 1 Schälchen), Arbeitszeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

  • so viel Grünkohl, wie auf ein Blech passt, ohne übereinander zu liegen (vom Strunk entfernt und in mundgerechte Stückchen gezupft)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz

1. Die Erdnussbutter in der Mikrowelle oder auf dem Herd erhitzen und mit dem Öl sowie den Chiliflocken vermischen. Nach Belieben salzen – es geht übrigens ganz normales Salz,

man muss nicht immer so ein Snob sein. Meersalz ist aber natürlich auch ok.

2. Die Sauce in die Grünkohlblätter einmassieren und diese dann nebeneinander auf ein Backblech legen. Bei 70 Grad ca. 50 Minuten lang trocknen. Zwischendurch lüften.

Grünkohlchips

IMG_8902

Habe beim Zubereiten der berühmten „kale chips“ etwas herumexperimentiert. Meine Ursprungsvariante (hier) war ok, aber absolut gelingsicher ist es, wenn ihr den Backofen auf eine sehr niedrige, wenn nicht gar  die niedrigste Temperatur stellt und ab und zu lüftet, um das verdamfte Wasser heraus zulassen. Die Chips sollen getrocknet und nicht gebacken werden! Also hier das Rezept:

Zeit: Eine Stunde, Arbeitszeit: 10 Minuten

  • Grünkohl
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • optional: Hefeflocken

1. Die gewünschte Menge gewaschenen Grünkohl von den harten Stielen entfernen und in mundgerechte Stückchen zupfen. Gründlich trocknen – ggf. mit Hilfe eines Handtuchs oder einer Salatschleuder.

2. Mit ein wenig Olivenöl einreiben und mit Salz bestreuen.

3. Optional mit Hefeflocken vermischen, das gibt dem Ganzen einen käsigen Charakter und ist sehr gesund.

4. Nun nebeneinander großzügig auf ein Backblech legen. Sie sollten sich nicht berühren, sonst trocknen sie nicht richtig.

5. Nun habe ich sie bei 70 Grad für 50 Minuten getrocknet und zwischendurch ab und zugelüftet.

Sie schmeckten super und ich werde euch in Zukunft wohl noch weitere Varianten vorstellen, denn es macht süchtig!

 

Popcorn mit Trüffelöl und Fleur de Sel

IMG_7734

Ich muss jetzt mal meinem schönen Namen alle Ehre machen und endlich ein paar Trüffelrezepte vorstellen.

Popcorn in Trüffelöl ist wirklich etwas ganz und gar formidables und natürlich begnügt sich der dekadente Popcornesser nicht mit banalem Salz, sondern verwendet edles Fleur de Sel.

Dazu trinkt man am besten vollmundigen Rotwein.

Weil wir ja nur ab und zu mal etwas dekadent, ansonsten aber recht genügsam sind, brauchen wir natürlich KEINE Popcornmaschiene, sondern bereiten das edle Knabberzeug einfach im Topf zu.

Zutaten

  • Popcornmais
  • Olivenöl
  • Trüffelöl
  • Fleur de Sel

1. In einen beschichteten Topf so viel Olivenöl schütten, dass der Boden bedeckt ist.

2. Popcornkörner dort hinein streuen, so dass ebenfalls der Boden bedeckt ist, aber nicht mehr.

3. Jetzt beginnt das fröhliche Gepoppe (wollte diesen Satz unbedingt unterbringen 🙂 ). Wenn nichts mehr zu hören ist, Popcorn in eine Schüssel füllen und mit so viel Trüffelöl begießen und salzen, wie ihr möchtet. Praktisch ist dazu auch eine Sprühflasche, um das Öl zu sprühen. Es geht aber auch mit Hilfe eines Löffels, mit dem ihr tröpfchenweise das Öl verteilt.Gründlich mit den Händen oder einem großen Löffel verrühren und möglichst warm genießen.

Erwachsenen-Chia-Eis

IMG_5420

Der Himmel über Berlin… und ein leckeres Eis, was will man mehr?

In Eisbereiter habe ich früher mit meiner Schwester zusammen immer Apfelsaft gefüllt und mindestens alle 15 Minuten  aufgeregt in die Tiefkühltrühe gelukt, ob es schon fester geworden ist.

Heute bin ich anspruchsvoller und geduldiger, total erwachsen eben 🙂

Das Grundrezept dieser süßen Gar-nicht-Sünde schmeckt sicher auch Kindern:

Zutaten (für 4 Eis am Stiel und etwas Probier-Rest)

Arbeitszeit: 5 Minuten

Grundrezept:

  • 200 ml Sojajoghurt
  • 2 EL Kakaopulver zum Backen (Nicht das Instantzeug!!!)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2-3 EL Chia-Samen (optional)

Erwachsenenzutaten:

  • Prise Fleur de Sel oder Meersalz
  • Prise Cayenne-Pfeffer oder auch mehr

1. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen und besonders während des  Pfefferns und Salzens immer mal zwischendurch probieren, damit ihr es euch nicht dadurch versaut.

2. Alles in vier Eisbereiter füllen, möglichst gerade in ein Tiefkühlfach stellen und waaaaaarten bis es fest ist.

 

Chia-Joghurt-Snack mit Erdbeeren und Teff-Flocken

IMG_5352

Bei diesem Wetter braucht man kühle, frische Speisen und außerdem will die Erdbeersaison ausgelebt werden. Außerdem habe ich Teff-Flocken für mich entdeckt, die sehr lecker sind und gut dazu passen.

Daher nun also ein süßer, früchtiger Snack, den man im Glas auch als Snack-to-go verwenden kann.

Zutaten (1 große Portion),  Zeit: 5 Minuten 

  • 200 ml Soja-Limetten-Joghurt
  • 4 EL Chia-Samen (gequollen)
  • 4 EL Teff-Flocken
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 5-6 Erdbeeren ( halbiert)
  • ein paar Minzplätter

1. Schicht: 100 ml Joghurt

2.Schicht: Chia-Samen

3. Schicht. Joghurt

4. Schicht: Teff

5. Schicht: Erdbeeren und Agavendicksaft

Topping: Minzblätter