Wiedervereinigungs-Muffins

IMG_9033

Wieso jetzt Wiedervereinigung? Weil sie sowohl mit Sanddornzucker von der Ostsee sind als auch mit Bananen.

Zutaten (für 12 Muffins), Arbeitszeit:10 Minuten, Backzeit:20-25 Minuten

  • 2 Bananen (mit der Gabel zerdrückt)
  • 200 g Mehl
  • 50 ml Rapsöl
  • 40 ml Agavendicksaft
  • 4-5 EL Sanddornzucker
  • Prise Salz
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 180 ml Sojamilch
  • 1 TL Zimt

1. Alle Zutaten bis auf die Bananen miteinander verühren.

2. Bananen unterheben.

3. In Muffin-Förmchen verteilen und bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen.

Steckrübeneintopf mit Kartoffeln und Möhren

IMG_9030

Bei Steckrüben denkt man ja meist an tendentiell eher fade Gerichte, die einem mit ernstem Gesicht und den Worten „Das haben wir im Krieg gegessen“ vorgesetzt werden. Und man selbst denkt sich: „Ja, aber warum jetzt noch?“.

In meinem Bemühen, von mir bisher vernachlässigte Gemüsesorten zu verwenden, kam ich allerdings um Steckrüben nicht umhin und es hat sich gelohnt. Der süßlich-herbe Geschmack passt hervorragend in würzige Eintöpfe, die von innen wärmen und gesund sättigen. Mit einem Schuss Weißwein und den richtigen Kräutern munden diese verkannten Rüben auch nicht mehr fad, sondern äußerst delikat.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit:40 Minuten

  • 6-7 mittelgroße Kartoffeln, mehligkochend (geschält und gewürfelt)
  • 1 mittelgroße Steckrübe  (geschält und gewürfelt)
  • 6-7 Möhren (vom Ende befreit, geschrubbt und in Scheibchen geschnitten)
  • 1 Stange Lauch (den essbaren Teil in Scheibchen geschnitten)
  • 150 – 200 ml vegane Sahne, z.B.Rice Cuisine
  • 200 ml Weißwein
  • Kräuter der Provence
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1-2 Tassen Sojaschnetzel
  • optional: Petersilie (gehackt)
  • Olivenöl
  • Gemüsebrühe

1. In einem riesigen Topf: Lauch und Knoblauch in heißem Öl anbraten.

2. Restliches Gemüse und Sojaschnetzel hinzufügen. Mit Gemüsebrühe je nach Vorliebe ablöschen.

3. Kräuter der Provence sowie vegane Sahne und Weißwein hinzufügen, kurz bevor das Gemüse gar ist.

4. Optional mit Petersilie servieren

One-Pot-Pasta mit grünem Blumenkohl und Spinat

IMG_9022

 

Die heutige One-Pot-Pasta-Variante ist besonders lecker, weil der grüne Blumenkohl so einen knackigen Kontrast zu den cremigen Nudeln und dem Spinat bildet.

Zutaten (für 4-5 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 1 grüner Blumenkohl (Röschen vorsichtig voneinander getrennt)
  • 150 -200 g Spinat (Wurzeln entfernt)
  • 400-500 g Penne
  • Gemüsebrühe
  • Oregano, getrocknet
  • Basilikum, getrocknet
  • Petersilie
  • 2-3 TL Chiliflocken
  • 4-5 EL schwarze Oliven (in Scheinbchen geschnitten)
  • 1-2 EL Kapern
  • 150 ml vegane Sahne (z.B. Rice Cuisine)
  • Schuss Olivenöl
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 3 EL Tomatenmark
  • Pfeffer
  • optional: Petersilie zum Servieren

Alle Zutaten in einen großen Topf oder einen Wok geben. Die Brühe sollte den Rest gerade so bedecken. Bei hoher Hitze kochen, bis das Wasser verdampft ist. Kräftig Rühren, damit nichts festklebt.

Optional mit Petersilie servieren!

Eisen-Smoothie

IMG_9018

 W

ieso Eisen-Smoothie? Weil nicht nur Spinat immerhin etwas Eisen enthält, sondern Petersilie ein hervorragender Eisenlieferant ist. Durch das viele Vitamin C in dem würzigen Kraut kann das Eisen sogar besonders gut vom Körper aufgenommen werden.

Zutaten (für 700ml Smoothie), Zeit: 10 Minuten

  • Blätter eines grünen Blumenkohls (von den Stängeln abgezupft)
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 1 Hand voll Petersilie
  • 50 g Spinat (Leute stresst euch nicht, nehmt einfach 10-20 Blätter)
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 1 TL getrocknete Beberitze

Alles klein schneiden und gründlich mit Wasser mixen!

Belebender Grünkohl-Smoothie

IMG_9010

Dieser erfrischende grüne Smoothie weckt eure Lebensgeister und fegt den November-Blues aus müden Körpern.

Zutaten (für 700ml Smoothie), Zeit:10 Minuten

  • 3 Hände voll Grünkohl (Blätter von den Stielen entfernt und diese klein gezupft)
  • 1 überreife Banane (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Kiwi (klein geschnitten)
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 350 ml Mineralwasser

Alles zusammen mixen und genießen!

Cremiger Kartoffel-Schwarzwurzel-Eintopf

IMG_8989

Schwarzwurzeln sind gestern das nächste Gemüse gewesen, mit dem ich noch nie gekocht habe und ich bin sofort Fan geworden. Sie sind, wie alle Stars, nicht ganz einfach im Umgang, aber dann ganz wunderbar!

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 40 Minuten

  • 800g Kartoffeln, mehligkochend (geschält und in Scheibchen geschnitten)
  • 7-8 Schwarzwurzeln (geschält, klein geschnitten und SOFORT in Essigwasser gelegt, denn sonst werden sie bräunlich)
  • 1 Stange Lauch (Strunk und äußere Blätter entfernt und in Streifen geschnitten
  • 1/2 Tasse Weinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 TL Salz
  • 2 EL Mehl
  • 1-2 EL Kapern oder 1 EL grüner Pfeffer

1. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie fast gar sind.

2. In einem Liter Wasser Zucker, Essig und Salz verühren. Schwarzwurzeln darin fast gar kochen.

3. Schwarzwurzeln heraus schöpfen und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. Lauch hinzufügen und mitkochen. Kapern/grünen Pfeffer hinzufügen. Nach 3-4 Minuten die Kartoffeln und die Schwarzwurzeln dazu geben und mitkochen, bis sie gar sind.

One-Pot-Pasta mit Grünkohl

IMG_8969

Das wollte ich die ganze Zeit schon einmal ausprobieren und es hat sich gelohnt, denn es schmeckt wirklich großartig, ist ziemlich gesund und macht wenig Arbeit!

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 3 Hände voll Grünkohl (von den Stielen abgerupft und in mundgerechte Stückchen gezupft)
  • 150g Penne
  • Gemüsebrühe
  • 2 EL Kapern
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Pfeffer
  • 1-2 TL Chiliflocken
  • 70 ml vegane Sahne
  • optional: Prise Salz, falls euch die Brühe nicht reicht

Alle Zutaten in einen großen Topf geben. Die Brühe sollte die restlichen Zutaten gerade so bedecken. Köcheln lassen, bis das Wasser weg, die Nudeln bissfest und der Grünkohl gar ist. Kräftig rühren!

Tipp: Ich habe einen Wok verwendet, da dieser gut beschichtet ist und das Wasser schön verdampft.