Schoko-Petersilie-Bananen-Smoothie

IMG_4357

Ich bin abhängig – von Banane-Schoko-Smoothies.  Zum Glück ist es eine gesunde Sucht, obwohl es schmeckt, als würde man Schokopudding trinken.

Die heutige Variante enthält durch die Petersilie besonders viele Vitamine und Eisen – wer hätte gedacht, dass Petersilie mit 6 mg pro 100g ein so hervorragender Eisenlieferant ist? Und das leckere Kraut beugt auch noch Blaseninfektion vor! Es sollte Frauenschutzkraut oder Emma genannt werden.

Wer nun bei schokoladigem Geschmack gleich denkt: Oh, je, was so lecker und süß ist, kann doch nicht gesund sein, der irrt! Kakaopulver senkt den Blutdruck und enthält Antioxidantien.

Zutaten (3 Gläser),  Zeit: 5 Minuten

  • 3/4 Liter vegane Milch (Wem Eisen wichtig ist, der sollte keine Sojamilch sondern eine andere Milchalternative wählen, da Soja die Aufnahme von Eisen verhindert, echte Milch aber auch!)
  • 10 Stängel Petersilie (oder mehr oder weniger, probiert es aus)
  • 2 Bananen
  • 1 EL Agavendicksaft (optional)
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 EL Erdnussbutter

Alles zusammen mixen und genießen!

Advertisements

Spaghetti mit Cocktailtomaten und Rucola

IMG_4350

Das Wandern heute hat mich hungrig gemacht und die viele Sonne verursacht Sommergefühle.

Also muss ein schnelles Sommer-Pasta-Gericht ganz nach Art der Cucina Povera gekocht werden!

Zutaten (2 Portionen),  Zeit: 10 Minuten

  •  400 g Spaghetti
  • 2 Hände voll Cocktailtomaten (halbiert und ggf. vom Strunk befreien)
  • 2 Hände voll Rucola
  • 3-4  EL Olivenöl
  • 1/2 Zwiebel (gewürfelt)
  • 1-2 Zehen Knoblauch (gewürfelt)
  • 1 Schuss Balsamicoessig
  • Salz

1. Die Spaghetti in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.

2. Zwiebeln und Knoblauch in heißem Olivenöl anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.

3. Tomaten hinzufügen und mitbraten, bis die Haut schrumpelig ist.

4. Bevor die Tomaten über die Spaghetti geschüttet werden, salzen,  den Essig hinzufügen und umrühren.

5. Spaghetti mit Tomaten und Rucola servieren.  Buon Appetito!

Italienisch-indische-Nudelsalat-Fusion

IMG_4305

 

Heute ist Wandertag: Ich wandere von Fürstenwalde ins schicke Bad Saarow, wo der schöne Scharmützelsee liegt.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Kamera, meinen Wanderführer, eine Flasche Wasser und meinen kaum zu toppenden Lieblings-Salat-to-go.

Immer, wenn ich etwas Nahrhaftes zum Mitnehmen brauche, mache ich mir diesen Nudelsalat und freue mich jedes mal darüber. Man kann ihn natürlich auch Zuhause essen 🙂

Zutaten (eine große Portion),  Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Spirellinudeln
  • 7-10 getrocknete Tomaten (klein geschnitten)
  • 6-7 eingelegte Artischockenherzen (klein geschnitten)
  • 1/2 oder 1 Tasse klein geschnittener Rucola
  • 3 El Öl der eingelegten Artischocken (wir wollen ja nichts verkommen lassen 🙂
  • Salz
  • Currypulver

1. Die Spirellinudeln in sprudendem Salzwasser bissfest kochen.

2. Am besten schneidet Ihr in dieser Zeit das Gemüse klein, denn das spart Zeit.

3. Nudeln und Gemüse miteinander vermischen, Öl unterrühren und nach Geschmack mit Currypulver würzen.

Tipps:

  • Die Mengenangaben könnt Ihr natürlich nach Belieben variieren.
  • Anstelle des Rucolas schmecken auch klein geschnittene Frühlingszwiebeln ganz hervorragend.
  • Oliven passen auch sehr gut dazu.

Ratatouille goes Tex-Mex

IMG_4297

Normalerweise sehe ich ja viele Fusionen kritisch, aber Essensfusionen können sehr lohnenswert sein. Hier trifft ein klassisch französische Beilagengericht auf mexikanische Würze und wird dadurch deutlich aufgepeppt.

Zutaten (4 Portionen),  Zeit (30-40 Minuten)

  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • Olivenöl
  • 3 Zehen Knoblauch (gewürfelt)
  • 1 Zuchini (gewürfelt)
  • 1 Paprikaschote (gewürfelt)
  • 1 Dose Tomaten (oder je nach Saison frische)
  • 1 Aubergine (gewürfelt)
  • 3 EL Kapern
  • 2-3 Tassen Gemüsebrühe
  • Tabasco
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Japalenos

1. Die Zwiebel und den K noblauch in heißem Öl glasig dünsten.

2. Auberginenstückchen 3-4 Minuten mit anbraten.

3. Zuchini, Paprika, Dosentomaten, Kapern und Brühe hinzufügen und alles kochen lassen, bis das Gemüse durch, aber noch bissfest ist.

4. Die Japalenos, Tabasco, sowie Salz und Pfeffer nach Belieben hinzufügen.

 

Tipps:

  • Dazu schmeckt Quinoa besonders gut oder auch Reis sowie Nudeln.
  • Tortilla Chips bieten sich natürlich an dazu.
  • Ein wenig Hefeflocken verfeinern das Ganze und sorgen für B-Vitamine.

Schokoladig-scharfer Bananensmoothy mit einem Hauch von Grün und Blau

IMG_4294    Die Laufsaison hat wieder begonnen und     Bananen sind nun einmal DIE Läufernahrung schlechthin! Sie enthalten nämlich leicht verdauliche Kohlenhydrate und eine Menge Magnesium sowie Kalium.

Da kann man sich überteuerte Powerriegel getrost sparen und vor, nach oder auch während eines langen Laufs Bananen futtern.

Ich wollte heute mal wieder Bananen trinken und hatte zeitgleich Lust auf Schokolade.

Das Ergbnis ist der pure Genuss!

Zutaten (4 Gläser), Zeit :5 Minuten

  • 1 Liter Sojamilch
  • das Grün von einem Bund Möhren (ca. 2 Tassen voll)
  • 2 Bananen
  • 1 Hand voll Blaubeeren
  • 1 EL Agavendicksaft (optional)
  • 1 EL Chiliflocken (Menge variabel)
  • 1 EL Leinöl
  • 2 EL Kakaopulver

Einfach alle lange genug mixen und dann genießen!

Guacamole mit Tomaten und Jalapenos

IMG_4276

Auf Guacamole stürze ich mich auf jedem Partybuffet als erstes und vergesse dann wieder, dass es das gibt und dass man es auch Zuhause zubereiten kann – dabei geht es so verdammt schnell und schmeckt auch außerhalb von Partys ganz hervorragend.

Heute ist es mir wieder eingefallen – weil ich eine Avocado vor dem Untergang retten wollte und außerdem mich selbst vor dem Verhungern:

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 1 Avocado
  • 1/2 Tomate (gewürfelt)
  • 7-10 Japalenos (klein geschnitten)
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Tabasco (optional)
  • 1/4 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch (gewürfelt)

1. Die Avocado zerquetschen.

2. Restliche Zutaten unterrühren – Salz, Pfeffer und Tabasco nach Geschmack verwenden.

Tipps:

  • Auf Fladenbrot oder Baguette  oder mit Tortilla Chips essen.
  • Mit Orangensaft anstelle von Zitronensaft schmeckt es auch ganz köstlich!

 

10-Minuten-Curry

IMG_4273

Manchmal muss es einfach schnell gehen, schließlich haben wir noch ein Leben jenseits der Küche. Trotzdem wollen wir lecker und gesund essen.

Zum Glück gibt es für solche Situationen Currys und zum Glück gibt es Currypasten.

Zutaten (3-4 Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 200 g Reisnudeln
  • 4 Tassen in mundgerechte Stücke geschnittener Chinakohl oder Pok Choy
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (in Scheibchen geschnitten)
  • 2 EL grüne Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Päckchen festes Tofu (gewürfelt)
  • Currypulver (optional)
  • Cucuma (optional)
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • Sesamöl

1. Die Reisnudeln bissfest kochen.

2. Die Currypaste im Öl anbraten.

3.  Kohl und  Tofu hinzufügen und 2-3 Minuten heiß anbraten.

4. Kokosmilch und Brühe hinzufügen.

5. Kochen, bis beides weich ist, Reisnudeln hinzufügen und ggf. nachwürzen.

5. Mit den Frühlingszwiebeln servieren und genießen!