Creme de Chocolat

IMG_0099

Es gibt kuliarische Erkenntnisse, die mein Leben verändert haben. Das ist jetzt wirklich keine rhetorische Übertreibung. Spaghetti aglio e olio hat mich über Tage genährt, wenn ich im Studium gegen Ende des Monats von der Rückgabe der eigenen Pfandflaschen gelebt habe. Heute rettet es mich bei Zeitnot und viel Hunger.

Die perfekte Curry-Grundlage war eine ebenso bedeutende Offenbarung, denn sie ermöglicht es einem, nahezu jedes Gemüse schmackhaft und ohne kompliziertes Getue zu verarbeiten. Dass Kokosmilch und Currypaste eine paradiesische Kombination sind, war auch ein einschneidendes Herd-Erlebnis.

Gestern hatte ich beim Resteverwerten meine erste Dessert-Offenbarung. Ich bin sonst nicht so der Nachtischmensch, aber ich fürchte, das wird sich jetzt ändern, denn diese Creme ist so simpel in der Zubereitung und sagenhaft schokoladig – dabei ist nicht einmal Zucker darin enthalten, voll Straight Edge! Mit Rohkakao und selbstgemachter Kokosmilch es sogar für Rohköstler geeiget! Ach, sogar für Frutarier, oder irre ich mich da?

Zutaten (für 2 große Nachtische), Zeit: keine 5 Minuten

  • 4 reife oder überreife Bananen
  • 1 Avocado (natürlich ohne Schale und ohne Kern)
  • 2-3 EL Kokosmilch (der feste Teil, wenn es sich um eine Dose handelt)
  • 2-3  EL Kakaopulver, ungesüßt

Einfach alles pürieren, e basta!

Tipp: Die Kokosmilch kann notfalls auch weg gelassen werden.

Frage an euch: Habt ihr ähnlich wichtige Rezepte wie ich?

Scrambled Tofu mit Dill und Paprika

IMG_0085

Dieses “vegane Rührei” ist wirklich supersimpel und man kann es nach Lust und Laune variriieren. Ich habe mich heute für Paprika-Dill entschieden und das war ein toller  Start in den Sonntag.

Die Grundzutaten sind ansonsten nur Tofu, Öl oder anderes Fett, Salz und Pfeffer.

Zutaten (für 2 Frühstücke), Zeit: 10 Minuten

  • 300g Tofu (mi den Händen zerkrümelt, so dass es bereits ausieht wie Rührei)
  • 1/2 rote Paprika (klein geschnitten)
  • 1 Stange Frühlingszwiebel (vom Strunk und den dunkelgrünen Blättern befreit und in Scheiben geschnitten)
  • Dill, nach Geschmack
  • Salzen
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • Schuss Sojasauce
  • Olivenöl oder geschmacksneutrales Öl

1. In einer Pfanne: Öl erhitzen, Frühlingszwiebeln und Paprikastückchen anbraten.

2. Tofu hinzufügen und ein paar Minuten mitbraten.

3. Salzen, pfeffern, mit Paprika und Sojasauce würzen. Dill unterheben. Zu Toast servieren.

Tipp: Schmeckt auch super mit Sesamöl und Gomasio (gerösteter Sesam mit Meersalz)!

Feines Bärlauch Süppchen

IMG_0072

Veronika, der Bärlauch wächst!

Die Bärlauchsaison muss einfach ausgekostet werden und so habe ich schnell dieses delikate Süppchen kreiert.

Zutaten (für 4-5 Portiönchen), Zeit: 30 Minuten

  • 7-8 Kartoffeln (geschält und geviertelt)
  • Bund Bärlauch
  • 1 Stange Lauch (vom Strunk und den sehr dunklen Blättern befreit und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • optional: Schuss vegane Sahne
  • 2 Birnen (geschält, entkernt und klein geschnitten)
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

1. In einem mittelgroßen Topf: Lauch in Olivenöl anbraten. Kartoffeln und Brühe hinzufügen. Kochen.

2. Nach 10 Minuten den Bärlauch und die Birnenstückchen hinzufügen und weiter köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.

3. Alles pürieren, mit veganer Sahne, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Anti-Blasenentzündungs-Smoothie

IMG_0078

Mit diesem köstlichen Smoothie habe ich meine Blasenentzündung in den Griff gekriegt, denn er enthält so viele entzündungshemmende und antibakterielle Inhaltsstoffe, dass die Blase kaum anders kann als gesund zu werden – und natürlich habe ich lange auf dem Sofa gelegen und gelesen, denn Ruhe und Wärme müssen sein!

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 5 Minuten

  • 230 ml Kokoswasser
  • 200ml Preiselbeersaft
  • 1 Handvoll Berberitze
  • Schuss Agavendicksaft
  • 1 EL Aroniabeeren Pulver
  • 1 TL Matcha Pulver
  • 1 EL frischer Rosmarin
  • 1 Banane

Alles gründlich mixen und weiter chillen!

Blitz-Tomatensuppe

IMG_0043

Ein schnelles Süppchen als leichte Mahlzeit ist doch eine feine Sache. Diese klassische Tomatensuppe sollte einfach jeder drauf haben.

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 10 Minuten

  • 1/2 Zwiebel (gehackt)
  • 1 Zehe Knoblauch (gehackt)
  • Olivenöl
  • 1 Dose Tomaten (oder entsprechende Anzahl frischer Tomaten)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • vegane Sahne nach Geschmack
  • 250ml Brühe

1. In einem kleinen Topf: Zwiebeln in heißem Öl glasig dünsten. Knoblauch hinzufügen und mitbraten.

2. Mit den Tomaten ablöschen und kurz erhitzen. Alles pürieren.

3. Brühe hinzufügen und aufkochen.

4. Mit Sahne, Salz, Oregano und Pfeffer abschmecken.

Mit Schuss Sahne servieren

Tipp: Optional mit Agavedicksaft etwas süßen!