Belebender Grünkohl-Smoothie

IMG_9010

Dieser erfrischende grüne Smoothie weckt eure Lebensgeister und fegt den November-Blues aus müden Körpern.

Zutaten (für 700ml Smoothie), Zeit:10 Minuten

  • 3 Hände voll Grünkohl (Blätter von den Stielen entfernt und diese klein gezupft)
  • 1 überreife Banane (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Kiwi (klein geschnitten)
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 350 ml Mineralwasser

Alles zusammen mixen und genießen!

Cremiger Kartoffel-Schwarzwurzel-Eintopf

IMG_8989

Schwarzwurzeln sind gestern das nächste Gemüse gewesen, mit dem ich noch nie gekocht habe und ich bin sofort Fan geworden. Sie sind, wie alle Stars, nicht ganz einfach im Umgang, aber dann ganz wunderbar!

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 40 Minuten

  • 800g Kartoffeln, mehligkochend (geschält und in Scheibchen geschnitten)
  • 7-8 Schwarzwurzeln (geschält, klein geschnitten und SOFORT in Essigwasser gelegt, denn sonst werden sie bräunlich)
  • 1 Stange Lauch (Strunk und äußere Blätter entfernt und in Streifen geschnitten
  • 1/2 Tasse Weinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 TL Salz
  • 2 EL Mehl
  • 1-2 EL Kapern oder 1 EL grüner Pfeffer

1. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie fast gar sind.

2. In einem Liter Wasser Zucker, Essig und Salz verühren. Schwarzwurzeln darin fast gar kochen.

3. Schwarzwurzeln heraus schöpfen und das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. Lauch hinzufügen und mitkochen. Kapern/grünen Pfeffer hinzufügen. Nach 3-4 Minuten die Kartoffeln und die Schwarzwurzeln dazu geben und mitkochen, bis sie gar sind.

One-Pot-Pasta mit Grünkohl

IMG_8969

Das wollte ich die ganze Zeit schon einmal ausprobieren und es hat sich gelohnt, denn es schmeckt wirklich großartig, ist ziemlich gesund und macht wenig Arbeit!

Zutaten (für 2 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 3 Hände voll Grünkohl (von den Stielen abgerupft und in mundgerechte Stückchen gezupft)
  • 150g Penne
  • Gemüsebrühe
  • 2 EL Kapern
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Pfeffer
  • 1-2 TL Chiliflocken
  • 70 ml vegane Sahne
  • optional: Prise Salz, falls euch die Brühe nicht reicht

Alle Zutaten in einen großen Topf geben. Die Brühe sollte die restlichen Zutaten gerade so bedecken. Köcheln lassen, bis das Wasser weg, die Nudeln bissfest und der Grünkohl gar ist. Kräftig rühren!

Tipp: Ich habe einen Wok verwendet, da dieser gut beschichtet ist und das Wasser schön verdampft.

Spitzkohl-Sobanudelpfanne mit Tofu

IMG_8961

Dieses Gericht ist mal so gar nicht authentisch, aber ziemlich lecker und schnell umsetzbar.

Zutaten (für 2-3 Portionen), Zeit: 20 Minuten

  • 1 Spitzkohl (vom Strunk befreit, längs halbiert und in Scheibchen geschnitten
  • 150g Tofu (gewürfelt)
  • Sesamöl
  • 1-2 TL Ingwer (gehackt)
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 Bund Schnittlauch (gehackt)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Zitronengraspulver
  • Sojasauce
  • 150 g Sobanudeln
  • Salz
  • optional: Srirachasauce

1. In einem Wok bei hoher Temperatur: Knoblauch und Ingwer mit dem Zitronengras im heißen Öl anbraten.

2. Spitzkohl und Tofu kross anbraten.

3. Währenddessen die Sobanudeln in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.

4. Wenn der Tofu bräunliche Stellen hat, Nudeln in den Wok geben. Mit Sojasauce würzen. Optional etwas Öl hinzufügen. Nudeln etwas mitbraten. Salzen, wenn euch die Sojasauce nicht salzig genug ist.

5. Im selben Wok eine Stelle frei schaufeln und den schwarzen Sesam rösten – oder seperat, wenn ihr perfektionistischer seid als ich oder einfach eine Spülmaschine besitzt.

5. Mit dem Schnittlauch und optional der Sriracha-Sauce servieren.

Grünkohlchips mit Erdnussbutter und Chili

IMG_8945

Ja, sie machen wirklich süchtig, diese Dinger! Die Version mit Erdnussbutter und Chili werde ich heute gleich erneut machen, denn die ist wirklich unglaublich!

Zutaten (für 1 Schälchen), Arbeitszeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

  • so viel Grünkohl, wie auf ein Blech passt, ohne übereinander zu liegen (vom Strunk entfernt und in mundgerechte Stückchen gezupft)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz

1. Die Erdnussbutter in der Mikrowelle oder auf dem Herd erhitzen und mit dem Öl sowie den Chiliflocken vermischen. Nach Belieben salzen – es geht übrigens ganz normales Salz,

man muss nicht immer so ein Snob sein. Meersalz ist aber natürlich auch ok.

2. Die Sauce in die Grünkohlblätter einmassieren und diese dann nebeneinander auf ein Backblech legen. Bei 70 Grad ca. 50 Minuten lang trocknen. Zwischendurch lüften.

Cremige Spitzkohlpfanne mit Apfel und Seitan

IMG_8942

Probiere mich gerade durch Gemüsesorten, die ich bisher sträflich vernachlässigt habe. Spitzkohl gehörte bisher definitiv dazu. Dabei kann man solch leckerer Sachen mit dem veranstalten:

Zutaten (für 3 Portionen), Zeit: 30 Minuten

  • 1 mittelgroßer Spitzkohl (äußere Blätter und Strunk entfernt, halbiert und in Scheibchen geschnitten)
  • 1 Apfel (mit Schale und ohne Kerngehäuse geachtelt)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (Strunk und äußere Blätter entfernt und in kleine Streifen gecshnitten)
  • 1-2 TL schwarzer Sesam
  • 200g Seitan (gewürfelt)
  • 250ml vegane Sahne (ich nehme gern Rice cuisine)
  • 1 TL Currypulver
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

1. Currypulver und Sesam in Olivenöl anbraten. Spitzkohl hinzufügen und mitbraten.

2. Nach ein paar Minuten Seitan und Frühlingszwiebeln hinzufügen und mitbraten.

3. Nach weiteren 5 Minuten Apfelstückchen hinzufügen sowie die Sahne.

4. Köcheln lassen, bis alles durch ist. Salzen und pfeffern.

Mit Pasta servieren!

Kartoffel-Möhren-Auflauf

IMG_8939

Diesen Auflauf löffelt man eher wie einen Eintopf und isst ihn nicht als Stück mit Messer und Gabel. Er schmeckt unwiderstehlich cremig und würzig.

Zutaten (für 3-4 Portionen), Zeit: 50 Minuten

  • 400g Kartoffeln (geschält und in 1cm breite Streifen geschnitten)
  • 400g Möhren (dito)
  • 150 ml vegane Sahne
  • 1TL Brühpulver
  • 2-3 Zehen Knoblauch (gepresst)
  • 1EL  Kräuter der Provence
  • Hefeschmelz (hier)

1. Zunächst die Möhren in kochendem Salzwasser 5-6 Minuten kochen. Dann die Kartoffeln hinzufügen und mitkochen, bis beides bissfest ist.

2. In der Zeit: Vegane Sahne mit dem Brühpulver, den Kräutern der Provence und dem Konoblauch vermischen.

Hefeschmelz herstellen.

2. Möhren und Kartoffeln eine Auflaufformform schütten. Sahnesauce darüber gießen und zum Schluss den Hefeschmelz darüber gleichmäßig streichen.

3. 20 Minuten lang im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad backen lassen.

Tipp: Dieses Mal habe ich beim Hefeschmelz leckeren Thüringer Senf verwendet, was sehr gut passte zu diesem bodenständigen Gericht.